» WELCOME IN HELL

Herzlich Willkommen in Glass Dome. (:
Es freut uns, dass du hierher gefunden hast.
Wenn du Lust hast sieh dich gerne einmal genauer um;
doch einmal eingewiesen gibt es kein Entkommen mehr -
sei dir darüber im klaren!
Im Moment wird im Forum selbst alles ein wenig umgemodelt, aber keine Sorge, das RPG ist und bleibt aktiv.
Übrigens haben wir Kekse.
Liebe Grüße, das Admin Team; Limlim (Liam) & Lexipuh (Alex)
» MOST WANTED!

xx Aufnahmestopp: Psychologen // Forschungsobjekte (ohne Forscher)

xx Aktive Gesuche : xx Übernehmbare Charaktere (1x weiblich // 2x männlich)

» SHORT FACTS
xx Das Forum ist für Nutzer ab 14 Jahren
xx Die Mindest- länge der Posts Ingame beträgt 200 Wörter
» SHORT FACTS
xx Euer Avatar muss 200 x 380px groß sein
xx Eure Sig- natur darf nicht breiter als 500 px sein
»Plot 3 - Die Endzeit

xx 3 Wochen nach der verhängnisvollen Nacht, ist wieder etwas Ruhe in Glassdome eingekehrt und das Institut will die Schüler an die Schule heranführen.

Uhrzeit: Später Nachmittag - Früher Abend (17-19 Uhr)
Wetter: stark bewölkt, kaum sonnig (23-24°C)
» EVENTS

xx Momentan ist kein Event aktiv - Ideen sind gerne bei Liam/GM anzumelden.


 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | .
 

 Animal's Paradise

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Glassdomegründer
GM
Glassdomegründer
avatarAnzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 26.03.13

BeitragThema: Animal's Paradise   So 05 Jul 2015, 13:15




In diesem Laden findest du alle kleintiere, die dein Herz begehrt. Von der Katze bis hin zu Falken ist hier alles zu finden, dazu gibt es noch eine riesige auswahl an Futter für jedes Tier. Auch zwei Raubkatzen leben in käfigen im Laden. Doch diese sind nicht zum Verkauf da.
Besitzer: Zenzi Voron
Angestellte: Pluto [NPC]
Preise:
Ausgewachsene & Jungtiere
Vögel (kleinere) - 15 Flame pr.Tier
Vögel (größere) - 25 Flames pr.Tier
Katzen (gewöhnlich) - 20 Flame pr.Tier
Katzen (selten) - 30 Flame pr.Tier
Hunde (gewöhnlich) - 25 Flame pr.Tier
Hunde (selten) - 35 Flame pr.Tier
Nager - 10 Flame pr.Tier
Reptilien (variierend nach Seltenheit) - 10-20 Flame pr.Tier

Neugeborene
Kitten & Welpen (variierend nach Seltenheit/Alter) - 7-13 Flame
Eier & Küken (variierend nach Seltenheit/Alter) - 6-10 Flame
Nagerjunge (variierend nach Seltenheit/Alter) - 3-10 Flame
Reptilieneier (variierend nach Seltenheit/Alter) - 7-10 Flame

Futter & Zubehör
Diverse Futterarten (300g) - 8 Flame$
Rohfleisch (300-10kg) (Größevariierend) - 11-30 Flame$
Vitaminzusätze - 10 Flame$ pr/200g Dose
Belohnungsleckerlis - 2 Flame$ pr/50g Dose

Bei dem Kauf eines Tieres ist es möglich ein Einsteiger pack mit zubehör für 5 Flames zu kaufen. Darin enthalten sind: Eine 50g Packung mit Leckereien, Ein Ratgeber, Halsband plus Leine

[Bitte schreibt in orange unter euren Post, was ihr gekauft habt, damit wir euch die Flame$ abziehen können.]
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://glass-dome.forumieren.com
Ladenbesitzer
Zenzi
Ladenbesitzer
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 26.09.15
Ort : Steile Klippen

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Do 01 Okt 2015, 20:52




A Cannibal for Life


FIRST POST

Gähnend streckte sich die Junge Dämonin und ließ ihren kontrollierenden Blick durch ihren Laden schweifen. Die vielen Tiere, die es hier zu kaufen gab, kamen langsam zur Ruhe, da der Abend vor der Tür Stand. Zenzi war zufrieden mit dem heutigem Tag. Sie hatte viele Kunden gehabt, die sich ein eigenes Haustier anlegen wollten. Noch dazu kam, das viele sich ein Einsteigerpack dazu gekauft hatten. Die Kassen des Animal's Paradise freute sich natürlich darüber. Zenzi schlenderte mit einem Lächeln auf den Lippen rüber zu den zwei großen Käfigen, die am Ende des Raumes standen und blickte lächelnd zu den Raubkatzen. Zenzi blickte den Luchs an, der in dem Käfig zu ihrer Linken lag und sich zufrieden eingerollt hatte. "Hat mein kleiner gut geschlafen?~" säuselte Zenzi dem Luchs zu. Dieser richtete sich auf und ging mit einem kehligen schnurren auf sie zu, um dann, wie von einer Tarantel gestochen fauchend zurück zu weichen. "Ach Zenzi, lass doch das arme Lüchschen~" sagte eine Stimme hinter der Dämonin. Zenzi verdrehte die Augen genervt und blickte ihren Mitarbeiter, Pluto an. "Hast du nichts besseres zutun? Katzen stehen nicht so auf die anwesenheit von einem Schoßhund" gab Zenzi bissig von sich. Sie konnte diesen Typen nicht leiden, auch wenn er eine gute Aushilfskraft war. Pluto lachte nur leise und wand sich auch direkt wieder ab, um sich den leeren Regalen zu widmen. Bis zum Feierabend hatte Zenzi selbst nichts mehr zu tun. Aber wie sie den Werwolf kannte, wusste sie, dass Pluto sich noch eine ganze Weile hier aufhalten würde. Das war manchmal positiv, da Zenzi mal rausgehen konnte, ohne angst zu haben, das es den Tieren im Laden schlecht geht. Andrerseits war sie nie allein auf Arbeit. Pluto wurde vom Institut angeheurt, um ein Auge auf das Mädchen zu haben, welches diesen Laden leitete. Zenzi blickte kurz zu ihrem Angestellten, ehe sie aus dem Laden rausging und sich vor dessen eingang stellte. Sie hatte nur einen einfachen Angestellten Kittel über, was eigentlich schon viel für sie war. Sie lief lieber nur in unterwäsche rum. Das war bequemer und auch viel unkomplizierter, wenn sie sich verwandeln wollte. Aber jetzt stand sie einfach da und genoß den Verhältnismässig warmen Abend. Ihr Kittel war leicht geöffnet und jedes kleine Lüftchen enthüllte immer wieder ein wenig von ihrer schwarzen, verzierten Unterwäsche. Zenzi war zufrieden, auch wenn ihre Gedanken mal wieder zu ihrem geliebten Bruder schweiften..
Postpartner: ?


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Forscher {Moderator}
Yennefer
Forscher {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : Nachtclub REBIRTH

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Do 01 Okt 2015, 21:18




Just a Vampire!

KOMMT VON: Privat-Apartment 01 // Yennefer Serdracian


Mit einem zufriedenem Grinsen auf den Lippen, einer Zigarette zwischen den Mundwinkeln und der stylischen Brille im Gesicht stolzierte die junge Forscherin welche durch ihre aktuelle Kleidung - und durch den Umstand, dass jeder sie mit dieser Magischen Brille bloß als eben solche kannte - definitiv als Schülerin der Schule von Glass Dome identifiziert werden würde, durch die Straßen von Glasscity. Sie hatte kurz erneut den Blick auf ihr Handy geworfen gehabt, hatte sich die Akte der Insassin genau angesehen gehabt. Zenzi Voron, eine Dämonin mit einem Heißhunger auf Fleisch und Blut von Menschen. Aber was viel interessanter als ihre Vorgeschichte war, waren die Familienverhältnisse welche nicht einmal so genau durch ihre eigenen Aussagen sondern mehr durch die Aussagen ihres kleinen Bruders ein überaus interessantes Bild ergaben. Ein Sukkubus welcher sich nicht davor scheute, ihre eigenen Geschwister sexuell zu begehren und mit ihren Geschlechtsverkehr zu haben. Wenn Yennefer es schaffen würde, diese Person dahingehend manipulieren zu können, dass eben jene Person ihr bei einigen "Studien" behilflich werden würde, dann hätte sie einen großen Schritt in ihrer Forschung zu vermerken! Und selbst wenn sie dies nicht schaffte, ein wenig Spaß mit einem Sukkubus wäre dann wohl trotzdem noch drinnen. Die Rothaarige hatte mehr als nur genug Druckmittel und überzeugende Argumente auf Lager um die Insassin zu überzeugen..

Es dauerte nicht lange bis sie dann auch schon bei dem Zoogeschäft angelangt war. Und ganz zu ihrer Freude stand das Zielobjekt sogar schon direkt vor dem Laden! Wie ein Paket was darauf wartete, abgeholt zu werden. Mit einem leichten Schmunzeln ging sie direkt auf das Mädchen zu, warf die Zigarette in einen Aschenbecher und hob auch schon die Hand und grüßte sie. » Zenzi Voron, die Besitzerin, richtig? «, meinte sie nur mit charmanter Stimme als sie vor dem Mädchen stand. Zufrieden sah die hochgewachsene Dame zu der Dämonin mit den Katzenohren, kam es nicht oft vor das andere Frauen fast so groß waren wie sie! Es fehlten vielleicht nur fünf oder sechs Zentimeter. » Können wir vielleicht einmal unter vier Augen kurz sprechen? Ich hätte da ein geschäftliches Anliegen.~ «, meinte sie nur mit einem leichten Grinsen auf dem Gesicht während sie zu dem Mädchen sah.
Postpartner: Zenzi Voron || //
   


Zuletzt von Yennefer am Fr 02 Okt 2015, 15:46 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ladenbesitzer
Zenzi
Ladenbesitzer
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 26.09.15
Ort : Steile Klippen

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Fr 02 Okt 2015, 15:23




A Cannibal for Life


Während Zenzi die sanften Brisen des bewölkten Abends genoss, schweiften ihre Gedanken zu demjenigen, der ihrem Leben ein wenig Sinn gab. Yuri Voron, ihr kleiner Bruder und gleichzeitig einer ihrer besten Liebhaber. Sie hatte Yuri vor einiger Zeit aus den Augen verloren, als Zenzi selbst von einer Menschenmasse fast totgeprügelt wurde. Sie hatte danach einen Blackout aufgrund der Schmerzen und bekam somit auch nur noch mit, wie Yuri ihren Namen rief. Zenzi seufzte leise. Wüsste sie doch nur, woihr Bruder abgeblieben war..er war das einzige, was Zenzi von der Familie Voron noch hatte. Zenzi strich sich durchs Haar, ließ dann aber ihre Katzenöhrchen zucken. Sie hatte ein Geräusch vernommen und drehte das eine Ohr in die Richtung der Geräuschquelle. Es waren schritte, die sie wahrnahm. Langsam drehte Zenzi ihren Kopf zu der Quelle und sah nur eine Junge Frau mit einer auffälligen Brille. Warscheinlich wieder eines dieser abgedrehten Wesen, die in GlassDome umher wandelten. Sie hatte schon viele Leute hier gesehen, die sich etwas aus ihrem Laden kaufen wollten. Tierwesen, Vampire, Engel..und natürlich ein Werwolf, der leider mit ihr zusammen arbeitete. Zenzi beobachtete weiterhin die Frau, die soeben direkt auf sie zu ging um dann eine Zigarette in den Aschenbecher vor dem Laden zu werfen. Zenzi rümpfte die Nase. Sie hasste diesen penetranten Gestank von Zigaretten. Plötzlich reichte die Frau der Dämonin die Hand und fragte, ob sie Zenzi Voron sei. Zenzi blickte nur kurz auf die Hand der Frau, nahm sie aber nicht um die Förmlichkeit zu erwiedern. Fremden in Glass gab man nicht einfach die Hand. Das war quasi Selbstmord. "Ja die bin ich. Was gibt es?" kam es nur kühl von der Dämonin, während sich ihre Katzenohren unterbewusst nach hinten drehten und damit Abneigung zeigten. Die Frau wollte Zenzi unter vier Augen sprechen aufgrund eines geschäftlichen Anliegens. Zenzi sah die Frau skeptisch an. "Solangs nur das ist. Folgen sie mir." meinte Zenzi mit einem bissigen Unterton und ging in den Laden hinein. Sie wusste, wenn diese Frau ihr was tun wollte, war es im Laden am sichersten, da Pluto die reinste Kampfmaschine war, wenn es darum ging etwas zu verteidigen. Es gab nämlich schon einige Zwischenfälle..

Zenzi lief an den vielen Regalen und Käfigen vorbei, mit dem Blick auf das Personalzimmer gerichtet, dass sich am Ende des Ladens befand. Doch Zenzi stoppte kurz davor um demonstrativ zu einem der Raubkatzen Käfige zu gehen und den Löwen, der in dem zweiten Käfig saß, zu streicheln. Der Löwe schnurrte lauter, als der Luchs es vorher getan hatte und rieb seine mächtige Mähne gegen das Käfiggitter. Zenzi gab auch einen gurrenden Katzenlaut von sich und zuckte mit den Ohren in die richtung der Frau, die sie eben herein gebeten hatte. Der Löwe funkelte die Frau nur warnend an und zeigte kurz seine Zähne. Zenzi dagegen richtete sich nur mit einem Grinsen auf und wendete sich zu ihrem Mitarbeiter, der sich grade um Falkenküken kümmerte. "Pluto? Die Dame hier möchte mit mir sprechen. Ich bin im Personalraum" Pluto nickte nur knapp und ließ seinen Blick auch auf der Frau verweilen. Es sollte ihr nun definitiv klar sein, das eine Attacke nun ziemlich unangebracht war. Zenzi betrat den Personalraum und wies die Frau an, sich zu setzen. Zenzi schloss die Tür und begab sich zu dem Sofa, was der Frau gegenüber stand. "Bevor wir zu ihrem Anliegen kommen, wüsste ich doch gerne, wie sie heißen. Meinen Namen kennen sie ja anscheinend schon." Zenzi schlug die Beine übereinander und musterte mit ihren Katzenartigen Augen genaustens diee Frau, die vor ihr saß. Sie fühlte sich sicher, da sie sowohl Pluto als auch ihrem Löwen bescheid gegeben hatte. Sie war froh, das der Käfig der Raubkatzen nur eine art magische Barriere war, die sie aufheben konnte mit einem kleinen Knopf, den sie in ihrem BH verstaute. Mal sehen, was diese Frau zu sagen hatte..

Postpartner: Yennefer Sardracian


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Forscher {Moderator}
Yennefer
Forscher {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : Nachtclub REBIRTH

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Fr 02 Okt 2015, 17:55




Just a Vampire!



Der Empfang der Dämonin fiel in etwa ganz genau so aus, wie ihn sich die Forscherin eigentlich auch schon erwartet hatte. Kühl, skeptisch, ja fast schon abweisend. Wer würde es einem an einem Ort wie diesem hier auch schon verübeln? Ganz bestimmt nicht ie Rothaarige! Sie hatte mit diesem Verhalten gerechnet. Mehr als das, sie hätte darauf sogar wetten können! Sie hatte schon so viele verschiedene Personen hier gesehen und trotzdem waren sie alle im Prinzip gleich. Sie alle reagierten skeptisch, ja fast schon misstrauisch. Okay, nicht unbedingt alle. Interessanterweise war es gerade der kleine Bruder von eben jener Person welche sie gerade aufsuchen wollte, welcher sich aus dem Muster der anderen Insassen ab hieb. Yuri Voron, ein kleiner - ja sogar ihrer Meinung nach psychisch vollkommen verrückt – Junge welcher nahezu keinen Satz aussprechen konnte ohne dabei lachen zu müssen. So ein Verhalten hatte selbst sie noch nie gesehen und das in mehr als dreihundert Jahren! Jedenfalls, die große Schwester dieses merkwürdigen Sonderfalls antwortete der Rothaarigen nur knapp und unterkühlt. Sie hatte eine gesunde und natürliche Skepsis in ihrem Verhalten. Etwas, was sie in den Augen von Yennefer nur noch besser für ihre eigenen Pläne machte! Sie musste sie nur dazu überzeugen. Etwas, wo sie sich eigentlich sicher war. Spätestens ihr letztes Argument würde ihr die Kooperation sichern. Doch da man niemals sein komplettes Pulver verschießen sollte, würde sie dieses Argument auch erst als aller letzten Ausweg benutzten.. Mit einem freundlichen Lächeln nickte sie nur als diese Zenzi sie nur sichtlich bissig in den Laden hinein bat. Und wieder war sie genau so, wie es zu erwarten war. Sie vertraute ihr nicht, doch wer vertraute schon einer unbekannten Person die deinen Namen kennt? Niemand!

Als sie hinter der Weißhaarigen durch den Laden lief, sträubten sich nur ihre Nackenhaare. Dieser...Gestank! Es roch nach....Köter! Mit angewidertem Blick sah sie nur zu dem Bediensteten des Ladens. Er stank so ekelerregend schlimm nach Werwolf, dass Yennefer am liebsten den Laden wieder verlassen hätte! Das dieser Kerl – welcher sich aufgrund der Aussage von Zenzi Namentlich als Pluto heraus stellte – ihren Blick auf eine ähnlich angewiderte Art und Weise erwiderte sprach wohl Bände. Vampire und Werwölfe vertrugen sich noch weniger als Hunde und Katzen.. Für die Rothaarige war allein der Gestank des Mannes so schlimm, dass sie auf die provozierende Zurschaustellung von Macht seitens der Weißhaarigen gänzlich verzichten hätte können. Sie wollte ihr nichts tun, da musste nicht ihre Macht demonstrieren. Vor allem dann nicht, wenn ihre Macht im Vergleich zu der von Yennefer erschreckend gering war! Als die Weißhaarige eine Tür zu einem kleineren, abgelegenen Personalraum öffnete, huschte die Forscherin in Gestalt einer Schülerin nur schnell hinein und ließ die Tür hinter sich schließen. Das sie angewiesen wurde, sich zu setzten nahm sie wahr. Sie nahm es wahr und sie tat es auch. Auf einer Seite einer großen Couch nahm sie Platz, setzte sich die Dämonin ihr direkt gegenüber. Zwischen ihnen stand noch ein kleiner Wohnzimmertisch, doch im Prinzip trennte die beiden eigentlich fast nichts..

Doch dann kam diese Zenzi auch schon direkt zum wichtigen Teil, fragte sie die Rothaarige nach ihrem Namen. Für einen Moment überlegte sie wirklich kurz. Nachdenklich hatte sie ebenso die Beine übereinander geschlagen wie ihr Gegenüber während sie kurz nachdachte. Doch bevor ihre Gesprächspartnerin noch wütend wurde, fuhr sie mit der Hand zu ihrer Brille hinauf und zog sie sich aus. Und in genau diesem Moment müsste im Verstand der Weißhaarigen plötzlich eine ganz andere Person sitzen als noch vor wenigen Sekunden. Die Magie ihrer Brille verschleierte die Identität nicht einfach nur perfekt, sie kostete sie auch keine Kraft. » Mein Name ist Doktor Yennefer Serdracian. Ich bin eine Wissenschaftlerin des Institutes, kein Rebell oder irgend ein Insasse der auf Krawall gebürstet ist. Sie können also vollkommen entsorgt sein Miss Voron. «, meinte sie nur mit einem höflichen Tonfall zu ihrem Gegenüber während sie weiterhin freundlich und ruhig lächelte. Spielerisch drehte sie die Brille in ihren Händen bevor sie diese kurz hoch hieb und sie sich in die Haare steckte. Solange sie dort oben stecken würde und nicht ihre Augen verdeckte, würde ihre Magie nicht wirken. Aber vielleicht würde die Dämonin verstehen, was die Brille konnte? Wer weiß? Doch selbst wenn sie es tun würde, solange Yennefer sich nicht einmal mit und einmal ohne Brille vorgestellt hätte, würde das Gehirn der Dämonin ihr gegenüber die beiden Persönlichkeiten nicht miteinander verbinden können.. » Aber ein Yennefer reicht vollkommen. Darf ich dich denn Zenzi nennen? «, fragte der Vampir nur mit einem charmanten Tonfall und einem Unterton welcher so süß wie Honig war, dass man meinen könnte, sie würde gleich mit ihr flirten.. » Ich hätte da ein interessantes Angebot für dich.~ «, kam es nur noch wirklich fast schon verführerisch aus ihrem Munde während sie mit ihren Augen nur aufmerksam ihr Gegenüber ansah. Ansah..und irgendwie bewunderte. Sie war sehr hübsch. Ihre Haut war schön hell, ihre langen Haare waren beeindruckend, sie hatte nicht zuviel auf den Rippen und ihre Katzenohren verliehen dem Aussehen etwas mystisches, etwas verspieltes und zugleich sogar irgendwie erregendes..
Postpartner: Zenzi Voron || //
   
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ladenbesitzer
Zenzi
Ladenbesitzer
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 26.09.15
Ort : Steile Klippen

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Fr 02 Okt 2015, 22:39




A Cannibal for Life



WURDE DURCH EIN VERSEHEN GELÖSCHT :/


Postpartner: Yennefer Serdracian




Zuletzt von Zenzi am So 11 Okt 2015, 19:51 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Forscher {Moderator}
Yennefer
Forscher {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : Nachtclub REBIRTH

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Fr 02 Okt 2015, 23:02




Just a Vampire!



Ein breites Grinsen umspielte die Lippen des Vampirs als sich die Katzendämonin vor ihr mit jeder Sekunde immer abweisender und abweisender ihr gegenüber verhielt. Und mit jedem Moment in denen Yennefer nur durch ihr geschultes Auge bemerkte, wie sehr die Dämonin vor ihr sich immer mehr aufregte, umso breiter wuchs das Grinsen in ihrem Gesicht. Eine sehr verständliche und nachvollziehbare Reaktion ihrerseits. Das Institut war die Organisation, die dafür verantwortlich war wie es hier drin ablief. Nur wegen den Wissenschaftlern des Institutes waren die Insassen hier drin und nur wegen ihnen mussten sie das durchleben, was sie hier ertrugen. Das dadurch der Ruf oder die Beliebtheit einiger Forscher weniger stark war, dass war eigentlich sehr logisch..

Mit einer Menge Freude betrachtete die Forscherin das Verhalten des Mädchens vor ihr während sie weiter dort auf der Couch sah, die Beine übereinander geschlagen hatte und sie nur angrinste. Sie schwieg einfach, während Zenzi all ihren Frust aus sich heraus redete. Geduldig würde die Rothaarige warten bis ihr Moment gekommen war. Und als ihre Oberweite dann als zu groß bezeichnet wurde, war der Moment dann auch gekommen. Schwach, zugleich freundlich lachte sie nur bevor sie sich räusperte und kurz in ihrer Tasche wühlte. Wenige Sekunden später lag dann auch schon eine der Blutkonserven aus ihrem eigenen Kühlschrank auf dem Couchtisch zwischen ihnen beiden. Auf dem Etikett prangte nur in Großbuchstaben die Aufschrift: 'Menschlich, Weiblich, 17 Jahre, Jungfrau, Sternzeichen Zwilling' Die Forscherin welche jedoch auf den ersten Blick als Schülerin durchgehen könnte schwieg im ersten Moment. Sie hatte einfach nur den Beutel mit dem Blut auf den Tisch gelegt. » Sieh es als Geschenk an. Wenn du mir nicht traust, trinke ich dir ein Glas vor deinen Augen. «, meinte sie nur mit ruhiger und diplomatischer Stimme bevor sie sich plötzlich erhob!

Doch auch schon im nächsten Moment setzte sie sich wieder auf die Couch, dieses mal jedoch ein wenig mehr in die Nähe zu der Dämonin.. Sie drang so langsam aber sicher in den Bereich der Privatsphäre ein, in genau den Bereich in dem die natürlich anziehende Aura der Vampirdame am besten wirkte. » Das Institut will nichts von dir Zenzi. Jedoch ich würde dir gerne einen Job anbieten. «, säuselte sie nur mit ruhiger Stimme herunter während sie sich fast schon lasziv an der Lehne der Couch abstützte und sie ansah. Was da nun wohl passieren würde? Sie war sich jedoch nur eins sicher! Sie brauchte Zenzi und ihre Kräfte für die nächsten Schritte ihrer Forschung! » Und ich hätte noch andere Wege, dich zu bezahlen~ Alles ganz legal versteht sich, ohne Ärger von oben. «, sprach Yennefer nur während sie sich langsam immer näher an ihr Ziel heran wagte. Ganz langsam, wollte man die Raubkatze ja nicht verschrecken. Nein, sie bemühte sich ihre ganze Körpersprache so wenig wie nur möglich bedrohlich wirken zu lassen!
Postpartner: Zenzi Voron || //
   
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ladenbesitzer
Zenzi
Ladenbesitzer
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 26.09.15
Ort : Steile Klippen

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   So 04 Okt 2015, 21:27




A Cannibal for Life


Diese Frau verlangte nicht das, womit Zenzi gerechnet hatte. Nein, die Reaktion war völlig anders, als die Katzendämonin es erwartet hatte. Die Frau kramte in ihrer Tasche und stellte einen Beutel mit einer Flüssigkeit auf den Tisch, die Zenzi nur alzu bekannt vorkam. Zenzi las das Etikett, das daran befestigt war. Es stellte sich herraus, das es sich um Jungfrauenblut handelte. Zenzi beugte sich leicht vor um an dem Beutel zu schnuppern. Diese Yennefer lügte nicht. Man roch dass das Blut sich von normalen Unterschied. Noch viel interessanter war, dass es menschlicher Abstammung war. Eine Seltenheit auf GlassDome, da sich hier nur wenige bis gar keine Menschen aufhielten. "Ich glaube dir. Ich rieche es" meinte Zenzi als Antwort auf dass, was Yennefer gesagt hatte. Plötzlich erhob sich die Dame um sich näher an Zenzi zu setzen. Zenzi's Instinkte versagten direkt gänzlich. Irgendetwas schaltete ihre Sukkubus-gene an und ließ alles in Zenzis Gedanken verschwimmen. Mit mühe versuchte die Katzendämonin, den Blick von der Forscherin abzuwenden, während diese weiter ihr Angebot erläuterte. Zenzi zuckte kurz zusammen, als Yennefer von einer legalen Belohnung sprach.Was meinte sie damit? Etwa Sex? Oder Fleisch? Vielleicht sogar beides? Zenzis Gedanken vermischten sich immer mehr und der Drang, sich näher an Yennefer zu setzen wurde immer stärker. Kurz erhaschte sie einen Blick und musterte die Frau, die zum greifen nahe war, von oben bis unten. Jetzt bereute sie es, die größe der Brüste beleidigt zu haben. Denn eben diese hatten grade eine unheimliche Anziehungskraft. Zenzi wurde gierig, wollte diese Frau förmlich vergewaltigen, bis sie unter ihr schrie vor schmerz und wollte, um es zu beenden, sie restlos aufessen. Doch sie riss sich zusammen. Sie würde stress mit dem Institut kriegen. Das wollte sie nun wirklich nicht. "Was soll ich tun?" brachte die Dämonin nur gequält raus und wendete den blick wieder in eine andere Richtung..
Postpartner: Yennefer Serdracian


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Forscher {Moderator}
Yennefer
Forscher {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : Nachtclub REBIRTH

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   So 04 Okt 2015, 21:53




Just a Vampire!



Die Forscherin mit dem roten Haar hatte nur wieder die Beine übereinander gelegt während sie mit einem schmalen Lächeln auf den Lippen zu der Dämonin hinüber sah. Gewollt provokant ließ Yennefer ihre Körpersprache sprechen, lehnte sie sich nur immer weiter lasziv über die Lehne der Couch und sah der Dämonin mit den Katzenohren ins Gesicht. Sie grinste nur schwach als ihre eigene Ausstrahlung selbst den Sukkubus vor ihr beeinflusste. Selbst Dämonen der ihren Leben voller unzüchtigem und schmutzigem Sex gewesen war, schienen anscheinend davon angetan zu sein. Mit so messerscharfen Blicken als das sie Papier hätten schneiden können beobachtete die Forscherin in ihrer aufreizenden Kleidung nur das junge Mädchen in ihrer Nähe. Und natürlich spürte sie auch den Blick Zenzis. Wie eben jene mit eben jenem Blick ihren Körper mehr als nur genau und mehr als nur einmal begutachtete, wie sie auf den großen Brüsten von Yennefer anfingen und endeten. Ja, die Oberweite der Vampirdame hatten schon immer so einiges ausgelöst. Und voller Stolz konnte sie sogar behaupten, dass diese natürlichen Ursprunges waren! Wenn sie dem Bild ihrer kleinen Schwester glauben schenken konnte, dann lag der üppige Brustumfang in der Familie..

Auf den Lippen der Rothaarigen bildete sich ein breites Grinsen als die Weißhaarige neben ihr auf der Couch plötzlich den Blick abwandte und fast schon gequält und flehend fragte, was sie eigentlich genau wollte. Hatte sie es so schnell geschafft, den Dämon zu überzeugen? Musste sie nur einmal mit den Brüsten wackeln und eine Konserve Blut auf den Tisch legen und schon würde sie alles bekommen? Yennefer war fast schon ein wenig enttäuscht davon, wie schnell das hier zu klappen schien. Obwohl, auf der anderen Seite..war sie mehr als nur zufrieden! Mit ihrer von Natur aus gegebenen, übermenschlichen Körpereigenschaften war sie so leise wie eine Katze von ihrem Platz aus neben Zenzi gerutscht und streichelte nur sanft mit den Fingerspitzen zweier Finger über die ihr abgewandte Wange der Dämonin, drehte den Kopf zu sich. So, dass die beiden Gesichter, Lippen, Nasenspitzen, allgemein ihre Körper nur Zentimeter voneinander entfernt waren! » Deine Natur als Sukkubus ausleben, natürlich zu Wissenschaftlichen Zwecken dann~ «, hauchte die Rothaarige nur dem Mädchen entgegen, ruhte ihre Hand immer noch auf der Wange der anderen. Doch Yen wäre nicht Yen, wenn sie nicht noch einmal nachgetreten hätte! » Deine Belohnung wäre natürlich mehr als nur ein einfacher Beutel voller Blut. Sehr viel mehr.. «, flüsterte sie nur wieder zu dem Mädchen vor ihr. » ..vorausgesetzt natürlich, deine Fähigkeiten sind so gut wie ich es mir denke. « Sie konnte es sich nicht verkneifen, diesen Satz doch noch zu sagen. Nein, sie musste es einfach tun. Sie musste die Dämonin einfach provozieren, sie herausfordern. Sie..vielleicht zu verführen? Einen "Sexdämon" verführt zu haben kann schließlich auch nicht jeder von sich behaupten! Mit einem eindeutigen Schmunzeln auf den Lippen beugte sich der Vampir im Bikini nur noch weiter vor, jedoch nicht um sie zu küssen! Sie glitt mit ihrer Wange an der Wange der anderen vorbei, bis sie das Ohr Zenzis erreicht hatte. » Wieso beweist du mir nicht einfach? Deine Blicke haben mich schon mehrmals ausgezogen, warum tust du es dann nicht auch wirklich? Du willst doch bestimmt mit meinen großen Titten spielen~ «, flüsterte Yennefer nur noch fast schon stöhnend in das Katzenohr der anderen hinein..
Postpartner: Zenzi Voron || //
   
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ladenbesitzer
Zenzi
Ladenbesitzer
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 26.09.15
Ort : Steile Klippen

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   So 11 Okt 2015, 19:52




A Cannibal for Life


Zenzi zitterte unruhig, blickte immer wieder zur der Frau, die sich als Forscherin gab und überlegte, wie sie handeln sollte. Ihre Gene, ihre Instinkte, einfach ihr kompletter Körper wollte diese Frau. Doch das durfte Zenzi einfach nicht. Wer weiß, was das Institut davon hielt, wenn Zenzi sich über eine Angestellte Forscherin hermacht. Sie wollte nicht noch ihren Laden verlieren, nur weil ihr Körper diese Frau wollte. Zenzi wartete noch immer auf die Antwort von Yennefer. Man taucht ja schliesslich nicht irgendwo auf und bietet einem wildfremden Menschen Blut einer Jungfrau an. Die Katzendämonin merkte erst jetzt, wie gefährlich nahe Yennefer ihr eigentlich gekommen war. Ihr Verstand setzte ein und die Katzenohren richteten sich nach hinten. Ein Zeichen, das der Frau signalisierte, dass sie besser aufpassen sollte. Doch die sprach nun endlich und beantwortete Zenzis Frage. Zenzi realisierte gar nicht, dass sich Yennefers Hand auf ihrer Wange befand, sondern hörte nur zu, was die Frau zu sagen hatte. Sie sprach etwas davon, dass sie ihre Natur als Sukkubus ausleben konnte und dass sie mehr als nur Blut kriegen würde. Zenzi blieb behutsam und schob den Sukkubus so gut es ging immer weiter in die Tiefen ihrer Seele zurück, damit sie sich ja keine Fehler leistete. Zenzi blickte die Frau nur skeptisch an, ihre Ohren waren noch immer eng an ihrem Kopf angelegt, was eindeutig zeigte, wie sehr es ihr gegen den strich ging, wie nah die Frau war. Diese beugte sich plötzlich vor und flüsterte etwas in Zenzis Ohren, was den Sukkubus, den sie eben so gut verdrängt hatte, direkt wieder hervor holte. Zenzis Ohren richteten sich direkt wieder auf und ein funkeln in ihren Augen verriet ihre Interesse an dem ganzen. Zenzi richtete ihren Oberkörper auf, machte sich groß, zeigte ihre Dominanz. "Wenn jemand mich dazu auffordert, jemanden zu verführen, bin nur ich das." meinte die Dämonin kühl. Sie wollte natürlich diese Frau haben, sie für einen kurzen Moment unter sich sehen, aber dafür musste eindeutig die Dämonin die Zügel in der Hand haben. Zenzi packte grob das Handgelenk von Yennefer und zog sie von ihrem Ohr weg, nur um sie anschließend mit einer mischung aus erregung und wut in den Augen an zu funkeln. "Ich mache deinen Job, aber nur solange ich mir nehmen darf, was ich will und wann ich es will" zischte die Weißhaarige Yennefer zu, ehe sie die Frau grob am Hals packte und sie auf die Couch drückte. Dabei passte sie natürlich auf, dass sie nicht zu doll würgte und es noch in einem Bereich war, der für manche erregend war. Es war eindeutig zu sehen, dass nun der Sukkubus und die Lust überhand genommen hatten. Zenzi blickte Yennefer direkt in die Augen, während sie begann, ohne das es jemand merkte, ihre Lustmagie anzuwenden. Zenzi wand ihren blick nicht ab, sondern sorgte dafür, dass das Lustgefühl in der Frau unter ihr stieg, was ihr die Sukkubus gene möglich machten. "Ich führe immer, Yennefer Serdracian." flüsterte Zenzi leise, ehe sie die maximale Kraft aus ihrer Fähigkeit raus holte. Die Frau unter ihre müsste nun so erregt sein, dass sie es kaum aushalten konnte. Wie lang dieser effekt hielt, wusste Zenzi leider nicht. Das hing immer von der Person ab. Dennoch war Zenzi gut in dieser Fähigkeit, da sie diese Jahre lang genutzt hatte, um menschen willig und gefügig für ihre gelüste und ihren Hunger nach Fleisch zu machen. Es sollte also definitiv geklappt haben. Zenzi blickte weiterhin dominierend auf die Forscherin hinab, während sie darauf wartete, wie diese nun reagieren würde.


Postpartner: Yennefer Serdracian


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Forscher {Moderator}
Yennefer
Forscher {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : Nachtclub REBIRTH

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   So 11 Okt 2015, 20:36




Just a Vampire!


Mit einem breiten Grinsen im Gesicht verharrte die Vampirdame in der Position nahe dem Ohr der anderen, wartete sie gespannt und geduldig auf eine Reaktion. Wie die wohl aussehen würde? Yennefer war mehr als nur gespannt darauf, zu erleben was nun passieren würde! Ja, ihr Interesse kribbelte wahrlich sehr. Doch ehe sie sich versah, da war es auf einmal so das die Dämonin welche eben noch eine so passive und zurückhaltende Rolle eingenommen hatte plötzlich ihre Dominanz zeigte! Sie hatte sich kaum versehen gehabt, da hatte Zenzi auch schon ihre Hand gepackt und sie in eine andere Position gebracht. Eine Position, wo die beiden sich wieder einmal in die Augen sehen konnten. Oder eher mussten? Grinsend lauschte die Rothaarige der Weißhaarigen, nahm sie jedes einzelne Wort sehr wohl war. Doch was viel mehr ihre Aufmerksamkeit erweckte, dass war das Funkeln in den Augen des Sukkubus! Dieser Ausdruck der puren und geballten Lust den sie da sehen konnte, er war...himmlisch. Als sich im nächsten Wimpernschlag auch noch die Hand des Dämons um den Halse Yennefers gelegt hatte, sie leicht gewürgt wurde und hinunter auf die Couch gedrückt wurde..da grinste sie nur breit.

Etwas in ihrem Körper regte sich, war es wie ein Blitz der durch ihren Verstand sauste. Was war das? Sie hatte schon seit dem erwachen, Lust darauf gehabt etwas...Spaß zu haben. Doch just in dem Moment wo sie sich unter dem Sukkubus wieder fand, da war diese Lust um ein vielfaches größer! War es diese Situation, diese Umstände? War es das Verhalten von Zenzi was sie selbst so erregte? Diese dominante, harte Tour ohne große Umschweife? War es das in Verbindung mit dem Gespräch davor? Oder war dies..die Fähigkeit des Sukkubus über die sie so viel gelesen hatte? Die Forscherin wusste es nicht, konnte sich kein klarer Gedanke mehr in ihrem Kopf festigen.. Das Verlangen, die Dämonin welche sie eigentlich für ihre Studien anwerben wollte selbst zu vernaschen dominierte ihr ganzes Denken!
» Wenn du mir definierst, was es ist was du willst, dann kann ich dir sagen ob ich dir das geben kann. «, konnte die Rothaarige nur noch mit einem Grinsen leise sagen während sie die Hand der anderen an ihrem Hals hatte, in ihrem Körper immer mehr eine Hitze aufstieg. Dieses Verlangen..es war unglaublich! Sie hätte sich am liebsten alle Klamotten vom Leib gerissen und sich der Dämonin direkt hingegeben.. War sie..zu unvorsichtig gewesen? Hatte sie die Kraft der Frau unterschätzt und würde sie nun so enden wie die armen Menschen weswegen Zenzi hier war? Sie wusste es nicht..doch es war Yennefer egal. Das einzige, was ihren Verstand erreichte, war es, dem Verlangen nach zu kommen! Und das so schnell, wie es nur ging! Mit einem schmunzeln auf den Lippen sah sie nur nach oben zu dem Mädchen mit den Katzenohren, erhob langsam ihre eigene Hand und legte sie an die Wange der anderen. » Zenzi Voron, wenn du immer führst, dann führe mich nun! Reis mir die Klamotten vom Körper und führe mich zu den wunderschönen, fleischlichen Gelüsten die wir beide begehren~ «, hauchte sie nur fast schon stöhnend heraus als sich ihre Hand weiter auf der Wange der anderen ruhen ließ und mit dem Daumen über die Wange und die Lippen Zenzis streichelte. Warum sie dies tat? Sie brauchte nun einmal Hautkontakt wenn sie ihre Lustmagie im direkten Sinne anwenden wollte, wenn sie über ihre Aura hinaus gehen wollte. Und da eben jene Aura zuvor die Dämonin ja anscheinend schon erwischt hatte, was konnte da schief gehen wenn sie nun direkter wurde? Mit jeder Millisekunde die ihre Hand weiterhin die Wange der anderen berührte, müsste in dem Sukkubus das gleiche Verlangen erwachen was ihren eigenen Körper gerade erfasst hatte! Das sie sich im Prinzip selbst die Hand an der Wange Zenzis hätte sparen können, da sie ja schon Hautkontakt in Form der Hand um ihren eigenen Hals, kam ihr gar nicht mehr in den Sinn. Viel zu sehr hatte die fleischliche Versuchung, die körperliche Lust ihren Verstand berauscht. Und eben jenes Gefühl, eben jene Unfähigkeit über sonstige Sachen nachzudenken und sich einfach nur der Lust hinzugeben..eben genau dies müsste nun den Sukkubus ebenso befallen. Es war im Prinzip ein Kampf zweier ebenbürtiger Großmächte, welcher hier gerade auf der Couch statt fand! Beide besaßen die selben magischen Fähigkeiten in diesem Bereich, sie beide wollten es.. » Tu es Dämon! Ich will dich und du willst mich, tu es, na los! «, flüsterte die sichtlich vor Erregung berauschte Forscherin nur zu der halben Katze über ihr hinauf. Sie hatte den Sukkubus vielleicht am Anfang verführt..doch nun wurde sie selbst verführt. Doch..es gefiel ihr! Das sie hier höchst wahrscheinlich sogar noch gefilmt werden würden..störte sie nicht.

Postpartner: Zenzi Voron || //
   
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ladenbesitzer
Zenzi
Ladenbesitzer
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 26.09.15
Ort : Steile Klippen

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   So 11 Okt 2015, 21:29




A Cannibal for Life


Die Wärme um sie herrum ließ den Verstand der Dämonin langsam aussetzen. Viel zu gut war es, diese Yennefer dominiert zu haben und en Sukkubus freien Lauf zu lassen. Es war so erregend die Frau unter sich zu sehen, nachdem diese einen auf die große gemachtt hatte. Zenzis Atem ging schwer. Auf die erste Antwort der Frau ging sie gar nicht mehr ein. Sie würde schon früh genug sehen, was genau sie damit gemeint hatte, als sie sagte, dass sie alles kriegen soll, wenn sie es möchte, sollte Yennefer sie irklich für den Job wollen. Natürlich waren damit weitere Opfer gemeint, die Zenzi vernaschen wollte und das wortwörtlich. Zenzi beobachtete ganz genau, wie sich Yennefer verhielt und sah, das die Lustmagie etwas in ihr auslöste, was perfekt war. Zenzi fühlte sich nur noch dominanter und größer, als sie sah, dass die Frau unter ihr beinahe verrückt wurde, sie sogar anflehte, ihr doch endlich die Klamotten vom Leib zu reißen. "Ich tuhe das, wenn es mir danach ist" meinte die Dämonin nur grinsend. Natürlich war sie auch erregt von dem Anblick, aber nicht so sehr, dass sie sich gleich über Yennefer stürzen wollte. Soviel kontrolle hatte Zenzi dann doch noch. Naja, bis sie etwas spürte. Zenzi wurde urplötzlich immer erregter und wusste gleich, dass das die Schuld der Frau war, die sich unter ihr befand. Sie beherrschte anscheinend die selbe Fähigkeit wie sie selbst. Dennoch konnte Zenzi sich selbst zügeln, da sie beinahe täglich mit Erregung zu tun hatte. Auch wenn die Magie sie immer mehr anstachelte, hielt Zenzi sich selbst im Zaum. Wieder flehte de Frau Zenzi an, sie doch endlich zu erlösen. "Nana, was haben wir den da? Lustmagie? Und das wendest du auf einen Sukkubus an? Hast du denn nichts gelernt?" sprach Zenzi mit einem leichten Säuseln in der Stimme. Sie würde weiterhin sich kontrollieren und die Oberhand behalten. Sie beugte sich herab und wollte grade Yennefer leidenschaftlich küssen als...

"Zenzi! Nein! Das ist eine verdammte Forscherin! Ich wusste doch, dass ich rollige Katze gerochen hab!" Es war Pluto, der grade die schöne Szene zerstörte. Er war in den Personalraum gestürzt und zog Zenzi von Yennefer herrunter. "Mein Gott, dich kann man ja nich Zwei sekunnden allein lassen!" schimpfte der großgebaute Mann und sah Zenzi drohend an. Diese gab ein Fauchen von sich, als Pluto sie so grob von ihrem Opfer runter gezogen hatte. "Womit ich spiele ist ja wohl meine Sache!" meinte sie bissig und schlug Plutos Hände weg. Wütend über ihren Angestellten sah man nur den Katzenschwanz, dessen Ursprung an Zenzis Rückrat war, hin und her peitschen, während Zenzi ihren Kittel glatt strich. "Tut mir Leid, Frau Serdracian, der Wachhund mag Spaß und Katzen nicht." meinte Zenzi wütend, während sie dabei Pluto einen wütenden Blick zuwarf. Was fiel diesem Straßenköter nur ein! Sie hätte beinahe den größten Spaß ihres Lebens gehabt, wenn man die sachen mit ihren Geschwistern nicht dazu zählte. Murrend setzte sich Zenzi auf den Boden und strich ihre Haare glatt. Pluto stellte sich an die Tür und wartete auf die kommende Aktion der Besucherin, die er grade von Zenzi "befreit" hatte.


Postpartner: Yennefer Serdracian


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Forscher {Moderator}
Yennefer
Forscher {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : Nachtclub REBIRTH

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   So 11 Okt 2015, 22:05




Just a Vampire!



Das Grinsen auf dem Gesicht von der Forscherin wurde für den Bruchteil einer Sekunde kleiner, ja verschwand es fast schon gänzlich bevor es nur noch größer wurde. Zenzi sträubte sich, sie weigerte sich. Sie zügelte sich! Woran Yennefer das merkte? Unter anderem daran, dass Zenzi es selbst indirekt zugab. Es war..faszinierend. Die Weißhaarige war noch besser für ihre Forschung geeignet als sie am Anfang gedacht hatte! Sie sträubte sich, sie konnte selbst mit dieser Magie umgehen, sie hatte ihren eigenen Kopf.. Es erfreute die Forscherin ehrlich gesagt wirklich, dass das Mädchen doch nicht so leicht zu überzeugen gewesen war, wie sie es am Anfang erwartet hatte. Nein, ein Testsubjekt was sich am Anfang sträubte, was zur Mitarbeit überredet werden musste..das war besser. Es lieferte mehr Daten! Und Informationen waren das, was die Blutsaugerin nur wollte. Umso mehr, umso besser.
Sie schenkte der Frau über ihr nur ein freches Schmunzeln als eben jene festgestellt hatte, was sie mit ihr gemacht hatte. Interessant, ein Sukkubus konnte es sich also erklären..doch anhand ihres Verhaltens nach war auch sie nicht immun dagegen! » Ich habe meine Hausaufgaben gut gemacht, mein verführerischer Sukkubus~ «, flüsterte sie nur grinsend zu dem Mädchen hoch. Und sie bereitete sich auch schon auf einen Kuss vor, hatte sich die Weißhaarige gerade zu ihr herunter gebeugt..

Ihre Lippen waren so dicht beieinander das man schon den Atem des anderen auf der Haut spürte, waren die Augen von Yennefer schon zur Hälfte geschlossen und der Mund auch schon ein Stück geöffnet..es hätte ein wunderschöner Kuss, angetrieben von zwei Arten der Lustmagie zugleich werden können. Doch es kam anders! Wie aus dem nichts wurde die Dämonin auf ihr weg gezogen und der Wachhund schrie nur laut herum. Völlig überrumpelt zwinkerte der Vampir auf dem Rücken nur ein paar mal mit den Augen bevor sie sich aufrichtete, dem Gespräch der beiden folgte und dann am Ende mit stechendem Blick zu dem Köter an der Tür zu sehen. Es war der Blick, den die halbe Belegschaft des Institutes fürchtete. Wieso nur die halbe Belegschaft? Weil die andere Hälfte mit dem Forscher im Rollstuhl zu tun hatten. » Ähem. «, räusperte sich die Forscherin nur laut bevor sie schnell mit einer Hand eine Strähne hinter ihr Ohr strich. » Ich bin eine Forscherin, richtig. Nur hast du dreckiger, verlauster Gossenköter vielleicht mal darüber nachgedacht, dass eine Forscherin welche sich mit einem Insassen unter vier Augen unterhält die Lage unter Kontrolle hat? «, fing die Rothaarige nur mit kalter, herablassender Stimme plötzlich an zu reden während sie ihren stechenden Blick weiter auf den Wolf gerichtet hatte. Das dabei sogar langsam ihre Vampirzähne sichtbar wurden und sich langsam aus ihrem Kiefer heraus schoben so das der Werwolf sehen konnte, was sie war, war von ihr beabsichtigt. » Hast du unterbelichtetet, schwachmatischer, gehirnamputierter Flohfänger vielleicht mal daran gedacht, dass du meine Forschung behinderst?? « Und umso mehr die Frau anfing zu sprechen, umso lauter wurde sie. Ja, man spürte genau wie sehr sie dem Mann gerade am liebsten den Kopf abgerissen hätte. Wie sehr sich die natürliche Abneigung gegenüber Werwölfen mit dem, was er nun auch noch getan hatte, vermischten. » Nun hör mir mal genau zu du Evolutionsfehler. Ich bin Frau Doktor Serdracian, leitende Forscherin des Instituts. Und du bist nur eine Laune der Natur welche besser schon vor langem beseitigt werden sollte. Du machst die Tür nun zu und wirst meine Forschungen niemals wieder behindern. Sollte ich jemals wieder was von dir sehen, dann sorge ich dafür das dein Arbeitsverhältnis gekündigt wird und du als das neuste Versuchsobjekt im Blutreinheitslabor bei den Biologischen Waffen landest. Und nun verpiss dich. «, zischte sie nur noch genervt zu ihm bevor sie einfach wieder zu ihrer Tasche griff und einen ihrer Notizblöcke heraus holte. Sofort wandte ihr Blick zu der Weißhaarigen auf dem Boden, blendete sie den Werwolf gänzlich aus. » Also, wo waren wir stehen geblieben Zenzi? «, fragte sie nur während sie den Kugelschreiber hinein drückte um sich anscheinend weitere Notizen machen zu können.
Postpartner: Zenzi Voron || //
   
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ladenbesitzer
Zenzi
Ladenbesitzer
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 26.09.15
Ort : Steile Klippen

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Do 12 Nov 2015, 21:18




A Cannibal for Life


Die Katzendame strich sich weiterhin wie verrückt über die Haare, während ihre Ohren sich eng an den Kopf gelegt hatten. Pluto hatte alles zerstört! Beinahe wäre es Zenzi möglich gewesen, die Forscherin zu dominieren und sie ihr eigen zu nennen. Doch nein, dem Werwolf fiel nichts besseres ein, als mal rein zu platzen und alles kaputt zu machen. Ein kehliges knurren entglitt der Dämonin, als sie noch einmal den Blick zu Pluto wandte. Dieser bekam grade seine verdiente Schimpftirade von Yennefer an den Kopf geknallt. Zenzi grinste nur zufrieden und freute sich über die vielen beleidigungen, die ausgesprochen wurden. Sie selbst hätte sich so was nie erlauben können, da ihr Laden und ihre Arbeit dabei auf dem Spiel standen. Pluto hingegen hörte sich alles nur lässig an und meinte nur trocken zu Yennefer : "Tut mir sehr leid Frau Serdracian, doch wenn sie mich weiter beleidigen, muss ich sie, als Angestellter dieses Ladens bitten, sich raus zu bewegen" Ein charmantes Lächeln von Pluto unterstrich den provozierenden Satz nur um so mehr. Doch er wartete die Reaktion nicht ab, sondern wandte sich um und begab sich nach draußen um sich dort weiter um die Regale zu kümmern. Zenzi sah ihm nach, ohne ein Wort zu sagen. Wer wohl gewinnen würde, sollte es zu einer Art "Gericht" kommen? Schließlich arbeitete er nur hier und tat seinen Job und irgendwie Recht hatte er schon. Es hätte große Konsequenzen für Zenzi geben können, wenn Pluto nicht dazwischen gegangen wäre. Er tat seinen Job als aufseher von Zenzi wohl doch sehr gut, auch wenn diese es nicht eingestehen konnte. Zenzi schüttelte kurz den kopf, stellte die Öhrchen wieder auf und richtete sich auf. "Wir waren bei dem Angebot das sie mir gemacht hatten, Frau Serdracian." sagte Zenzi nur kühl, als wäre nie etwas passiert. Durch die Aufregung war die Lustmagie so oder so abgebrochen. Also hatte Zenzi auch kein interesse mehr an einem Techtelmechtel mit der Forscherin. "Ich nehme das Angebot an. Die Entschädigung scheint fair. Doch eins will ich anmerken.." Zenzi ging nah an die Forscherin heran, legte ihre Öhrchen wieder an und peitschte drohend mit dem Katzenschwanz hin und her. "..Ich bestimme was ich wie und wo tuhe. Sonst können sie mich vergessen, Yennefer" sagte Zenzi mit einem leisen Knurren in der Stimme. Niemand hatte irgendwie das Recht sie zu dominieren. Als Sukkubus und Große Schwester war das allein ihre Aufgabe. Zenzi drehte Yennefer den Rücken zu, wirkte wie ausgewechselt nach dem kleinen spielchen mit der Forscherin. "Wohin solls den nun gehen?" meinte sie daraufhin mit einem abwertendem Unterton. Sie hoffte, dass sie jetzt nicht in dieses Institut zurück musste um dort irgendeinen kranken Scheiß zu machen.

Postpartner: Yennefer Serdracian


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Forscher {Moderator}
Yennefer
Forscher {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 25
Anmeldedatum : 29.09.15
Ort : Nachtclub REBIRTH

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Do 12 Nov 2015, 21:54




Just a Vampire!



Schwach lachte die Rothaarige nur abwertend dem stinkenden Werwolf nach, schüttelte kurz schwach mit dem Kopf bevor sie sich wieder gänzlich an die Dämonin wandte. Das durch diese Unterbrechung die ganze so schön eingefädelte Aktion mit dem Verführen hinfällig war, war zwar ärgerlich aber kein totaler Verlust. Wofür gab es denn nicht noch Plan B? Mit einem leichten Lächeln sah sie zu der Weißhaarigen, tat weiter so als würde sie sich Notizen machen und horchte den Worten Zenzis. Über den ersten Teil der Aussage des Sukkubus war Yennefer auch gar nicht weiter verwirrt oder verwundert, hinterließ er keinerlei Emotionsregung in ihrem Gesicht aus welchen man schließen könnte, sie hätte nicht damit gerechnet. Und der zweite Teil ihrer Aussage, der Teil, der so schön in ihr Ohr geflüstert wurde, sorgte für ein leichtes Grinsen auf den Lippen der Vampirdame, steckte sie in dem Moment auch schon direkt den Notizblock wieder in die Tasche. Der Spaß konnte wohl anfangen, was?

Die Dämonin war wie ausgewechselt seitdem das kleine Nümmerchen so plötzlich beendet wurde, bevor es richtig los ging. Ja, sie war abweisend und kaltschnäuzig, nahm sie die dominante Rolle ein. Die Rolle, die eigentlich die Forscherin immer lieber spielte! Aber was sollte man da wohl machen? Schwach konnte die Rothaarige nur kurz lachen, stand sie ebenso von der Couch auf und näherte sich ihrem neusten Versuchsobjekt, drang ohne jegliche Skrupel direkt in die intime Zone, den persönlichen Schutzraum Zenzi's ein, stand ihr direkt gegenüber und sah auf sie hinab. Die sechs Zentimeter Körpergrößenunterschied wurden durch die höheren Schuhe der Vampirin nur noch verstärkt.. » Und ich bestimme, wann ich dich wie und wo härter als dein kleiner Bruder es tat durchnehmen werde. «, flüsterte sie nur provokant in eins der Katzenohren der Dämonin bevor sie sich auch schon umdrehte und langsam den Ausgang des Büros und des Ladens ansteuerte. » Die Cheffin hat nun frei. Also pass du Köter auf den Laden auf bis das Frauchen wieder da ist. Kann spät werden, meine Forschung ist wichtig. «, sprach die Rothaarige nur mehr als abweisend zu dem Mann im Laden welcher doch eben auch alles kaputt gemacht hatte. » Folgen sie mir Miss Voron. Unverzüglich. «, kam es nur noch - in einem doch etwas freundlicherem aber doch auch irgendwie ein wenig bestimmendem Tonfall - aus ihrem Mund bevor sie auf die Straße trat und langsam in die Richtung ihres Zieles ging. Nicht zum Institut, nicht zu ihrer Wohnung.. Zu den Klippen am Strand..
Langsam zog sie nur kurz ihr Handy aus der Tasche, öffnete nur eine vorgeschriebene SMS und drückte direkt auf senden. Der Inhalt der SMS: "Plan B durchführen. S."


TBC: Weg A [Schule -> Unterkünfte]
Postpartner: Zenzi Voron || //
   


Zuletzt von Yennefer am Di 17 Nov 2015, 20:47 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ladenbesitzer
Zenzi
Ladenbesitzer
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 28
Anmeldedatum : 26.09.15
Ort : Steile Klippen

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   Di 17 Nov 2015, 13:54




A Cannibal for Life

LAST POST

Diese Yennefer versuchte anscheinend wirklich, die dominante Rolle ein zunehmen. Das gefiel der Katzendämonin so gar nicht. Niemand hatte ihr jemals die dominante Art weggenommen, bis auf ihren Vater. Doch an den wollte Zenzi nun gar nicht erst denken. Zenzi stieß die Forscherin von sich weg und fauchte warnend. Dennoch sagte sie nichts. Sie hatte keine Lust auf weitere Machtspielchen mit dieser Frau. Doch diese schien etwas anderes im Sinne zu haben. Yennefer ging in die Richtung des Ausganges um Zenzi zu ihrem neuen "Nebenjob" zu bringen. Zenzi war im Begriff ihr zu folgen. Wohin auch immer die Reise gehen sollte. Doch kaum hatte sie die Türschwelle nach draußen berührt, polterte es hinter ihr, als wäre ein Gewitter im Laden. "Was zum..? PLUTO!" Zenzi hatte augenblicklich auf dem Absatz kehrt gemacht und blickte in den Laden. Pluto lag auf dem Boden, auf ihm tausende Konservendosen mit Futter für Tiere. Der Luchs in dem Gehege direkt neben Pluto hatte sich schon eine Dose in den Käfig gezogen und war dabei, die Metalldose auseinander zu pflücken. "Sorry, Zenzi, die Leiter ist morsch.." meint Pluto mit einem verlegenen Lachen. Zenzi seufzte genervt und blickte zur Leiter. Tatsächlich. Die untersten Sprossen waren durchgebrochen und die Leiter war gegen eines der Regale geknallt. Was für einen Saustall das ergab, konnte man sich so schon denken, ohne den Werwolf anzublicken. Zenzi wandte sich zu Yennefer um und sagte: "Entschuldigung, Frau Serdracian. Ich kann wohl nicht mitkommen, bis ich mir zu hundert prozent sicher sein kann, das der Laden nicht in Flammen steht, sobald ich ihn verlasse." Die letzten worte hatten einen zischenden unterton und verdeutlichten nur, wie wütend die Ladenbesitzerin war. Zenzi ging wieder in den Laden und kümmerte sich als erstes darum, dem Luchs die Dose mit Hundefutter zu klauen, die er grade erfolgreich auf bekommen hatte. Sie betrachtete die dose und griff mit der Hand in die eingelegten Fleischstückchen nur um dann eine Handvoll auf Plutos Gesicht zu klatschen. "Da, Köter. Kannst das Fressen, während ich den Saustall hier beseitige!" meinte sie knurrend und machte sich daran, den Laden wieder auf vordermann zu bringen..
Postpartner: Yennefer Serdracian// TBC: Steile Klippen


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Animal's Paradise   

Nach oben Nach unten
 

Animal's Paradise

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Animal Fighters
» Gerade eben...

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Geschäftsviertel-