» WELCOME IN HELL

Herzlich Willkommen in Glass Dome. (:
Es freut uns, dass du hierher gefunden hast.
Wenn du Lust hast sieh dich gerne einmal genauer um;
doch einmal eingewiesen gibt es kein Entkommen mehr -
sei dir darüber im klaren!
Im Moment wird im Forum selbst alles ein wenig umgemodelt, aber keine Sorge, das RPG ist und bleibt aktiv.
Übrigens haben wir Kekse.
Liebe Grüße, das Admin Team; Limlim (Liam) & Lexipuh (Alex)
» MOST WANTED!

xx Aufnahmestopp: Psychologen // Forschungsobjekte (ohne Forscher)

xx Aktive Gesuche : xx Übernehmbare Charaktere (1x weiblich // 2x männlich)

» SHORT FACTS
xx Das Forum ist für Nutzer ab 14 Jahren
xx Die Mindest- länge der Posts Ingame beträgt 200 Wörter
» SHORT FACTS
xx Euer Avatar muss 200 x 380px groß sein
xx Eure Sig- natur darf nicht breiter als 500 px sein
»Plot 3 - Die Endzeit

xx 3 Wochen nach der verhängnisvollen Nacht, ist wieder etwas Ruhe in Glassdome eingekehrt und das Institut will die Schüler an die Schule heranführen.

Uhrzeit: Später Nachmittag - Früher Abend (17-19 Uhr)
Wetter: stark bewölkt, kaum sonnig (23-24°C)
» EVENTS

xx Momentan ist kein Event aktiv - Ideen sind gerne bei Liam/GM anzumelden.


 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | .
 

 Pfandleihe 'John Ellis'

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Glassdomegründer
GM
Glassdomegründer
avatarAnzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 26.03.13

BeitragThema: Pfandleihe 'John Ellis'   Do 03 Dez 2015, 15:44

In der Stadtmitte nahe einem Wohnhaus und einer Kneipe steht recht eingeengt ein kleiner Laden den man auf den ersten Blick gut übersehen könnte. Er hat keinen Namen und über dem Briefschlitz steht einfach nur: 'John Ellis'.
Betritt man den Laden wird einem sofort das Chaos ins Auge springen. Durch die blickdichten Fenster kommt lediglich gedämpftes Licht herein, welches die völlige Unordnung recht surreal erscheinen lässt. Im Grunde ist in der Mitte des Geschäfts ein großer Haufen Gerümpel, wo sich Möbel mit Werkzeugen oder anderen Dingen abwechseln und an den Wänden findet sich nochmal das Selbe. Möbel, Arbeitsgerät, Werkzeug, Maschinenteile, Spiegel, Kissen, Decken, irgendwie alles. Vom Eingang aus auf linker Seite steht ein Tresen und im Tresen selbst unter einer dicken Glasplatte finden sich diverse Schmuckobjekte. Ob nun Ringe, Ketten, Amulette, Ohrringe, Piercings oder sonstiger Kram der da wohl einfach mal in Zahlung gegeben wurde.

Vor dem Tresen steht ein Liegestuhl, gepolstert mit einer Decke. Im hinteren Bereich des Ladens wurde beim Gerümpel etwas Platz geschaffen um den Durchgang zu den hinteren Zimmern freizuräumen. Der Durchgang ist mit einer Tür verschlossen auf der 'Privat' steht. Verteilt und ohne wirklich einheitlichen Stil finden sich Lampen, Laternen und sogar ein Kronleuchter, welche den Laden etwas beleuchten. Zumindest wenn sie angeschaltet wären, was sie in der Regel nur Abends oder in der Nacht sind.

Es gibt keine regulären Öffnungszeiten. Entweder ist das Schild bei der Eingangstür auf 'Open' oder 'Fuck Off' gedreht.

Ladenbesitzer: John Ellis
Angestellte: //
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://glass-dome.forumieren.com
Ladenbesitzer
Blacksmoke
Ladenbesitzer
avatarMännlich Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 02.12.15
Ort : Pfandleihe 'John Ellis'

BeitragThema: Re: Pfandleihe 'John Ellis'   Do 03 Dez 2015, 16:23

Einstiegspost!

"Das muss dahin und... das..." Er murmelte zu dem was seine Finger da taten und sein Blick war nach unten auf das gerichtet wo seine Finger drinsteckten. Offensichtlich eine Art altes... Radio? Definitiv älter als zwanzig Jahre. Es lag in seinem Schoß und die Rückseite war geöffnet. Es hingen einige Kabel heraus deren Sortierung Blacksmoke irgendwann aufgegeben hatte. Der Kerl trug wie immer natürlich seine Anzughose, das weiße Hemd... Ärmel hochgekrempelt..., darüber die schwarze Anzugweste und an den Füßen die dazu passenden, schwarzen Schuhe. Das straßenköterblonde Haar hing ihm am Kopf herab, teilweise ins Gesicht und über die Ohren und sein Gesichtsausdruck konnten kreative Geister sicherlich mit Begeisterung dem 'Desinteressierten' zuordnen. Im Grunde wollte er das blöde Teil auch nicht reparieren, aber irgendwie war er dazu gezwungen. Denn wie wollte man denn Musik hören, wenn man nichts hatte was Musik abspielte? Einen von den CD-Spielern konnte er sich aus zwei Gründen nicht leisten: 1. Fehlendes Geld. 2. Die Anstrengung zu einem Elektronikladen zu dackeln, mit einem Verkäufer zu reden, in die Tasche nach dem Geld zu angeln und den CD-Spieler dann auch noch zu tragen wog zehn Mal schwerer als einfach das alte Teil zu reparieren und mit einem moderneren Kabel zu versorgen. Im Grunde war schon alles getan, aber es konnte kein Sender eingestellt werden, weil irgendetwas klemmte. Wunderbar sowas!

Er saß auf dem Liegestuhl, welcher perfekt im Weg lag, sodass Gäste nicht zum Tresen und der Schmuckauslage gelangen konnten. Vielleicht könnte man das auf einen strategischen 'AntiLadenDieb'-Kniff von Blacksmoke schieben, aber... nein. Er hatte nur einfach nicht dran gedacht und es war ihm auch irgendwie egal. Wenn die Leute den Schmuck sehen wollten, würden sie schon was sagen. Es machte Kritsch und der Mann musste schief Lächeln. "Na also!" Er stopfte die Kabel ins Gehäuse, klappte das Ding zu und drehte die eine Schraube, die er gefunden hatte, hinein sodass es nicht einfach aufging.

Er drehte sich über sein Gesäß einmal auf die andere Seite vom Liegestuhl und stellte das Radio auf den Tresen, drückte dann das Kabel in die benötigte Stelle. Ein Knacken und Knistern... welches anhielt. Mit skeptischem Blick drehte John an der Sendereinstellung. Das Knistern wurde mal lauter, mal leiser, dann irgendwann kam langsam etwas durch. Jazz! Er atmete zufrieden aus und warf sich dann in seinen Liegestuhl zurück, die Hände unter seinen Hinterkopf schiebend, das linke Bein aufstellend und das Rechte aufs linke Knie ablegend, mit dem Fuss im Takt der Musik wippend. Er warf einen Blick auf die Ladentür, welche seit zwei Tagen schon nicht mehr aufgegangen war, dann schloss er die Augen. So ein Kunde oder wer anders hereinkam bimmelte schon die Türglocke.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wächter {Moderator}
Suzanna
Wächter {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 19.04.15
Ort : Pfandleihe 'John Ellis'

BeitragThema: Re: Pfandleihe 'John Ellis'   Fr 04 Dez 2015, 19:57


CF: Der Strand


OUT: Auf dem Weg / Vor dem Laden

Mit gemütlichen Schritten aber auch einem leicht betrübten Gesichtsausdruck lief die Wächterin mit den auffallenden und großen, weißen Fuchsschwänzen durch die Straßen der "Stadt" vom Glass Dome. Sie war nicht auf Patrouille! Solange es keinen Notfall-Einsatz gab, hatte die Magierin fürs erste wirklich Frei. Die perfekte Gelegenheit, um einfach mal ein wenig spazieren zu gehen und etwas nachdenken zu können. Worüber sie nachdachte? Natürlich darüber, wie die nächste Zeit hier im Gefängnis so werden würde, jetzt wo die Rothaarige für einige Zeit nicht mehr da war.. Natürlich, Ysera würde wieder bald da sein. Sie war ja nicht Tod! Aber trotzdem, egal wie nah sie doch war, so war sie trotzdem irgendwie...unerreichbar. Doch egal wie sehr sie darüber dachte, es brachte sie zu keiner Lösung.. Die Drachenreiterin mit den roten Haaren war aktuell keine Kollegin, saß sie wohl gerade in irgend einem Labor irgendwo im Institut und durfte Fragen beantworten.. Was die dort wohl mit ihr machten? Sie hatte ja gesagt, sie sollte ihnen mehr über Drachen erzählen.. Ob sie gerade an einem Lexikon für die Drachensprache arbeitete? Mensch - Drache. Geschrieben von Ysera Xi'ri Dovah? Suzanna konnte gar nicht anders, als bei diesem Gedanken leicht zu lachen und den Kopf zu schütteln. Das war irgendwie ein sehr seltsamer Gedanke. Doch ebenso schnell wie ihr dieser Gedanke kam, so schnell verschwand er auch schon wieder. Etwas anderes hatte ihre Aufmerksamkeit erregt! Nämlich die schwarze Scheibe eines kleinen Gebäudes zwischen einer Bar und einem Wohnhaus. Doch was war so interessant an diesem besagten Fenster? Suzanna hatte dieses Fenster nämlich vor kurzer Zeit auf einem Bericht gesehen. Ein Rundruf an alle Wächter, ein neuer Laden welcher von einem besonderen Insassen eröffnet wurde und vom Institut genehmigt wurde. Eine Pfandleihe, aber wie der Besitzer hieß wusste sie nicht mehr. So genau hatte sie dann das Rundschreiben doch nicht gelesen.. Schulterzuckend steuerte sie einfach die Tür des "Ladens" an. Einfach mal sehen, was es dort gab nicht wahr? Vielleicht würde sie ja etwas schönes für Ysera finden können?

OUT: Jetzt im Laden

Mit einem bimmeln wurde es verkündet, dass die Wächterin den Laden betreten hatte. Und sobald sie auch schon eingetreten war, da wurde sie von dem Chaos was in diesem Laden herrschte empfangen. Das mehr oder minder direkt vor ihrer Nase ein Kerl in einer Liege lag, sorgte nur noch mehr für Verwunderung. Es dauerte einige Sekunden, bis sich die "Fuchsdame" im Laden orientiert hatte und zu dem Kerl in der Liege sah. Ihr Blick fiel natürlich auch auf das Radio, lauschte er anscheinend gerade wirklich Jazz. >> Hallöchen. <<, meinte sie nur ganz freundlich während sie zu dem Kerl hinunter sah. Wie der wohl nun wieder drauf war? Hier war ja alles voll mit Psychopathen die sich für die aller größten hielten.. Naja oder aber mit Psychopathen, die sich total abschotteten und muffig jeden angriffen. Ja, im Prinzip konnte man die Insassen dieses Irrenhauses wirklich auf diese zwei Kategorien beschränken. >> Gibt's hier auch schicke Schmuckstücke? <<, war dann auch direkt ihre Frage, noch bevor der Kerl - welcher wohl der Besitzer war - geantwortet hatte. Sie war gespannt..


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Ladenbesitzer
Blacksmoke
Ladenbesitzer
avatarMännlich Anzahl der Beiträge : 11
Anmeldedatum : 02.12.15
Ort : Pfandleihe 'John Ellis'

BeitragThema: Re: Pfandleihe 'John Ellis'   Do 10 Dez 2015, 12:10

Jazz war doch eine Art der Musik die Blacksmoke sich gern antat. Sogar sehr gern. Entspannend, ruhend, melodisch. Keine der unangenehmen Musikrichtungen die in der Moderne existierten. Aber er verstand... neben seiner Konzertgitarre nur reichlich wenig von Musik und daher fiel ihm auch nichts großartiges mehr ein worüber er in der Richtung nachdenken konnte. Eines noch: Von Clubmusik taten ihm die Ohren weh. Oh ja. Blacksmoke war ja sowas von der Megahipster. Erkannte man ja auch an seinen 'stilvollen' Butlerklamotten. However. Die Türklingel gab ein Bimmeln von sich. Es veranlasste Blacksmoke dazu zumindest das linke Auge so halb zu öffnen und mit der gelben Pupille jene 'Frau' zu fixieren die dort eintrat. Welch' Ausbund an Perfektion., ging es ihm träge durch die Birne und trotzdessen sie ihn grüßte, schloss er das Auge wieder. Vielleicht geht sie ja weg, wenn sie denkt, dass ich schlafe? Aaaaaaaber wohl kaum. Natürlich kam so jemand nicht zufällig in eine Pfandleihe. Nein. Die Meisten hatten immer irgendein Anliegen. Wollten etwas loswerden oder etwas erstehen. Und natürlich... es war ja eine hübsche Frau... war es Schmuck. Aber halt! Es war nicht nur eine hübsche Frau. Es war DIE hübsche Frau. Um ehrlich zu sein, hatte Blacksmoke vermutlich noch nie eine dermaßen 'perfekte' Frau gesehen. Das Gesicht symmetrisch, ein Körper mit den weiblichen Rundungen an den richtigen Stellen und... nein Fuchsschwänzen. Ja. Warum nicht? Erhöhte das Sexappeal doch bestimmt um ganze neun Punkte. Zeit für Aktivität., ging es seufzend durch seine zumeist sehr leere Gedankenwelt und er öffnete die Augen, setzte sich auf und drehte das alte Radio leiser.

Dann stand er auf und kickte den Liegestuhl mit seinem rechten Fuss etwas zurück. Somit war der Gang zum Tresen frei, aber der Gang in den runden Kreis, welcher sich um das Zeug in der Mitte und an dem Zeug am Rand vorbeizog war somit blockiert. Schien dem Herren egal zu sein. Er schob die Hände in seine Hosentaschen und sah mehr oder weniger unwillig zu der Frau. "Inari, mh? Weiße Fuchsschwänze.", schlussfolgerte er mal den Kami dem der Kitsune da doch zweifellos dienen musste. Auch wenn Blacksmoke das nicht wirklich glaubte. Es gab viele seltsame Dinge unter der Kuppel, aber richtige Boten von Göttern? Nääääh!

Der Mann wischte sich das Haar etwas zurück. Er machte einen distanzierten Gesichtsausdruck, aber wirkte nicht sonderlich unfreundlich oder hochnäsig. Allerdings auch nicht besonders 'freundlich'. Irgendwie so ein Mittelding, als müsse er noch abschätzen ob es sich lohnen würde zu der Frau nett... oder eben das Gegenteil davon... zu sein. Er kratzte sich an seiner rechten Wange die leider keine Bartspuren aufwies und niemals aufweisen würde. Egal wie lange er noch auf Erden wandelte. "Dir ist klar, dass die Anzahl der Schwänze für das Alter bei Kitsune stehen? Nur die Ältesten haben Neun." Dezentes Schmunzeln. Oh ja. Eine Frau als Alt bezeichnen. Sieg auf ganzer Linie für seine Flirttechnik. ... Na ja.

Blacksmoke ging zum Tresen, setzte sich darauf und schwang dann die Beine einmal rüber, sodass er dahinter stand. "Die Schmuckauslage ist hier.", meinte er dann irgendwie unwillig und wies auf die Vitrine in dem Tresen. Ich hoffe die will nichts davon. Den Schlüssel such' ich schon seit 'ner Woche. Ausserhalb seiner Gedankenwelt... innerhalb der Vitrine... lagen diverse Ringe, Ketten und Amulette. In unterschiedlichen Größen, mit unterschiedlichem Material und vermutlich auch unterschiedlichen Alters. Einige Dinge hatten Verzierungen, andere hatten eingesetzte Edelsteine... von denen aber keiner wirklich besonders groß war und nur wenige einen echten Eindruck machten... und... so war sich Blacksmoke sicher... waren bestimmt ein paar der Dinger irgendwie verflucht oder verzaubert. Die besonders schlimmen Dinge bewahrte er natürlich wie sein Vorgänger im Hinterzimmer auf, wo sie keinen Schaden anrichten konnten. Irgendwo musste man ja verantwortungsvoll mit den Sachen umgehen. Blacksmoke kratzte sich mit rechtem Zeigefinger im Ohr. Völlig ohne Grund. Juckreiz verspürte er so gut wie nie und er bildete keinen Ohrenschmalz. Fremde Bakterien die seinen Körper erreichten starben einfach ab, wie ihm die Wissenschaftler mitgeteilt hatten. Ganz toll.

"Lassen Sie sich Zeit.", meinte er nüchtern.
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Wächter {Moderator}
Suzanna
Wächter {Moderator}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 249
Anmeldedatum : 19.04.15
Ort : Pfandleihe 'John Ellis'

BeitragThema: Re: Pfandleihe 'John Ellis'   Sa 12 Dez 2015, 11:37

Es dauerte so seine Zeit, bis sie eine Antwort von dem Mann bekommen hatte. Insgesamt dauerte es erschreckend lange, bis der Kerl überhaupt reagierte. Für den ersten Moment schien es wirklich so, als würde der Mann gar nicht reagieren wollen. Es dauerte eine unfassbar lange Zeit, bis er dann endlich mal das erste richtige Lebenszeichen von sich gab. Eine Zeit, die die Wächterin mit den Fuchsschwänzen dazu nutzte, sich weiter in dem kleinen, chaotischen Laden umzusehen. Was es hier wohl alles für Trödel und Schrott gab? Irgend etwas wichtiges würde es hier wohl nicht geben, dafür war der Laden einfach viel zu...ja, verkommen. Aber da stellte sich dann die Frage, ob es überhaupt irgend etwas besonderes, wertvolles oder teures hier gab. Immerhin war es ein Gefängnis! Selbst wenn alles wie eine Stadt wirkte, so wurden den Insassen meist die wichtigsten Besitztümer abgenommen. Und wenn man mit dieser Logik an die Sache heran ging, dann ließ sich daraus ganz klar schließen, dass kein Insasse irgend etwas besonderes haben dürfte..

Das der erste Satz, den der seltsame Besitzer des Ladens dann nach einer halben Ewigkeit endlich herausbrachte, nichts mit ihrer eigentlichen Frage zu tun gehabt hatte, verwundete die Magierin gar nicht mehr so sehr. Er sprach ihre Fuchsschwänze an, ein Umstand den die Wächterin nur zum Grinsen brachte. Mehr würde sie für's erste auch gar nicht darauf antworten. Wieso sollte sie auch? Er hatte das, was er gesehen hatte, richtig zugeordnet. Jedenfalls wie man es denken konnte. Und was sollte sie da noch weiter dann sagen? Genau, nichts. Und so sah sie den seltsamen Kerl, der irgendwie erschreckend Motivationslos wirkte, einfach nur an und grinste breit. Ja, es war ein Grinsen auf ihrem Gesicht was man eindeutig als ein belustigtes, aber zugleich auch geschmeicheltes Grinsen verstehen konnte. Und eben diesen Gesichtsausdruck behielt sie auch bei als er wieder darauf zu sprechen kam, was er sah. Wieder sprach er, doch war es der Inhalt welcher sie am meisten erfreute..

Bevor sie etwas darauf hätte sagen können, bewegte sich der komische Kauz dann wirklich zu dem Tresen und offenbarte ihr damit dann auch wo die Schmuckablage lag. Mit einem Grinsen auf den Lippen lief die "Füchsin" langsam auf den Tresen und den Mann dahinter zu, wippten ihre neun Fuchsschwänze bei jedem Schritt ein wenig, schlängelten und bewegten sie sich verspielt leicht hin und her. Bis sie sich dann auf den Tresen abstützte, sich zu ihm vor beugte und einen Einblick in ihren Ausschnitt gewährte. Keinen zu extremen, nur einen leichten! >> Ich bevorzuge den Begriff Erfahren statt Alt~ <<, meinte sie nur mit einem Grinsen leise zu dem Mann hinter dem Tresen. Und kaum hatte sie das gesagt, da stieß sie sich schon wieder von dem Tresen ab. So kurz und knapp wie der Einblick, ja die Andeutung an die wohlgeformten sekundären Geschlechtsteile der Wächterin war, so kurz und so knapp war auch die Dauer.

Mit neugierigen Blicken inspizierte sie dann die Schmuckablage, sah sich ganz genau die einzelnen Stücke an. Doch es fiel ihr nichts in Auge, nichts was der Rothaarigen vielleicht gefallen könnte.. Doch ihr Blick währte nicht lange auf der Ware - war dort die Auswahl sowieso nicht sehr berauschend -, meldete sich doch direkt das Funkgerät der Wächterin mit einem Klicken. Etwas, was wohl für den Ladenbesitzer überaus ungewöhnlich sein musste, hatte sie sowohl ihre Waffen als auch das Funkgerät ja mit einer Illusion nicht mehr sichtbar gemacht. Wie aus dem nichts zauberte sie sozusagen ein Funkgerät in ihre Hand und betätigte auch umgehend den Sprechknopf. >> Snow hier. Habe verstanden. Befinde mich umgehend auf dem Weg zum Labor von Dr. Heavens. <<, meinte sie nur sofort mit selbstsicherer Stimme bevor sie sich auch schon auf dem Absatz umdrehte und zur Tür ging. >> Deinen Schmuck guck ich mir wann anders mal wieder an! Tschüü~ <<, rief sie nur noch zu dem Kerl bevor sie auch schon durch die Tür verschwunden war..


TBC: Jeskos Labor


Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Pfandleihe 'John Ellis'   

Nach oben Nach unten
 

Pfandleihe 'John Ellis'

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» John Ellis
» John Eldredge - Der ungezähmte Mann
» John Alexander - Ratgeber (30 euro auf paypal überwiesen...
» jemand erfahrungen mit John Alexanders ratgeber ???
» meine lange, leider unerfreuliche Geschichte.

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Stadtmitte-