» WELCOME IN HELL

Herzlich Willkommen in Glass Dome. (:
Es freut uns, dass du hierher gefunden hast.
Wenn du Lust hast sieh dich gerne einmal genauer um;
doch einmal eingewiesen gibt es kein Entkommen mehr -
sei dir darüber im klaren!
Im Moment wird im Forum selbst alles ein wenig umgemodelt, aber keine Sorge, das RPG ist und bleibt aktiv.
Übrigens haben wir Kekse.
Liebe Grüße, das Admin Team; Limlim (Liam) & Lexipuh (Alex)
» MOST WANTED!

xx Aufnahmestopp: Psychologen // Forschungsobjekte (ohne Forscher)

xx Aktive Gesuche : xx Übernehmbare Charaktere (1x weiblich // 2x männlich)

» SHORT FACTS
xx Das Forum ist für Nutzer ab 14 Jahren
xx Die Mindest- länge der Posts Ingame beträgt 200 Wörter
» SHORT FACTS
xx Euer Avatar muss 200 x 380px groß sein
xx Eure Sig- natur darf nicht breiter als 500 px sein
»Plot 3 - Die Endzeit

xx 3 Wochen nach der verhängnisvollen Nacht, ist wieder etwas Ruhe in Glassdome eingekehrt und das Institut will die Schüler an die Schule heranführen.

Uhrzeit: Später Nachmittag - Früher Abend (17-19 Uhr)
Wetter: stark bewölkt, kaum sonnig (23-24°C)
» EVENTS

xx Momentan ist kein Event aktiv - Ideen sind gerne bei Liam/GM anzumelden.


 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | .
 

 Apartment 08 // Julietta Beilschmidt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Glassdomegründer
GM
Glassdomegründer
avatarAnzahl der Beiträge : 619
Anmeldedatum : 26.03.13

BeitragThema: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   Fr 16 Mai 2014, 17:24


[

Ein Zwei-Zimmer-Apartment für Lehrer. Man kann es einrichten wie man möchte, aber in der Standardausführung ist ein Einzelbett und Schränke im einen-, sowie mehrere Schränke, eine Einbauküche, sowie Sofa und ein TV.


Zuletzt von GM am So 05 Jul 2015, 12:27 bearbeitet; insgesamt 2-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen http://glass-dome.forumieren.com
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   So 29 Jun 2014, 00:06

cf: Mädchenunterkunft Küche

Julie hatte noch genickt und wollte die Küche verlassen aber das Mädchen folgte ihr. Sie seufzte und kratzte sich am Kopf. Sie war lange nicht mehr in Gesellschaft gewesen, aber es konnte nicht schaden mal etwas Ablenkung zu haben. "Okay. Aber sei Leise, nicht das man uns bemerkt..." murmelte sie, lächelte und ging dann wieder den Weg den sie gekommen war zurück. Es herrschte Totenstille, kein Blatt rührte sich, kein Vogel war zu hören, nichts. >Die Ruhe vor dem Sturm... wie im Krieg...< ein leichtes grinsen legte sich auf ihre Lippen, eh sie sich wieder zur vernunft rief und auf das Mädchen sah. wieder seufzte sie und beobachtete weiter die Umgebung. Sie glaubte nicht das man ihre Bewegungen nicht verfolgte, also musste sie auf der Hut sein. Es war ein gutes Stück zu laufen. >wie zum geier bin ich nur in der Mädchenunterkunft gelandet, das ist nun wirklich nicht das naheliegenste...."

Als sie endlich, und zu Julies überraschung sogar relativ Problemlos an ihrem Apartment angekommen waren lächelte sie das Mädchen wieder an. "Glück gehabt." Sie grinste leicht, und schloss die Tür auf. Ein eigenartiger, aber angenehmer geruch schlug ihnen entgegen, zusammen mit dem Gedudel des Pausierten Spiels. Es war dunkel, und nur der Fernseher erhellte den Flur und das Wohnzimmer. "Komm ruhig rein..."Julie trat ein und zog sich gleich hinter der Tür die Schuhe aus und schlüpfte in ihre flauschigen hausschuhe. "Zieh bitte die Schuhe aus. Du kannst Barfuß laufen, oder dir die anderen Hausschuhe da nehmen." Julie deutete auf einen schrank in dem noch drei weitere Paar Hausschuhe standen. Blaue, schwarze und welche in den farben der Englischen Flagge. Julie trug zwei unterschiedliche. Einen der Aussah wie die Amerikanische Flagge und einen in schwarz weiß mit einem aufgedruckten Adler. Der Flur war Kahl gehalten, es gab nur noch mehrere Haken für Jacken aber es hing nur eine Schwarze daran, und den Schuhschrank, der aber auch ziemlich leer war. Sie schlurfte in ihr Wohnzimmer und zog erst mal den vorhang ein Stück auf. Ihr wohnzimmer war überwiegend in weiß und schwarz gehalten, an der Wand gegenüber des Fensters (Die auch die Niesche für ihre Küche beherbergte) stand ein gewaltiges Buchregal das die gesammte Wand einnahm und auch vollgestopft mit Büchern war. Überwiegend Geschichtsbücher und welche über Rassenforschung aber auch die komplette Buchreihe von Dr. Who und Torchwood. Auf ihrer Couch lagen massenhaft Kissen in unterschiedlichen Formen. Eingie hatten Katzenohren, eins sah aus wie ein Gewaltiger Hamburger, einige waren einfach nur flauschig. Vor der Couch lagen zwei schwarze Sitzsäcke auf einem Weißen Tepich. Hinter der Couch stand ein Regal mit mehreren Schubladen. Das Regal stand voller Kerzen in unterschiedlichen Farben und Größen, dazwischen standen einige Yukka Palmen und Bilderrahmen. In der Ecke neben dem Fenster, wo sich auch die Tür ins Schlafzimmer befand stand ein Regenschirmhalter voller Schwerter. EInige wirkten neu, andere uralt, mit Kerben und angelaufenen Griffen. Auf dem riesigen Fernseher flackerte immer noch das >Paused<. Julie hatte supersmash Bros gespielt als sie der Hunger überkam. Auf dem kleinen Fernseh tisch lag ein Stapel Notizzettel, vor dem Fernseher standen mehrere Spielekonsolen und es lagen überall Spiele herum. Außerdem hingen eine Gitarre und eine Alte Geige neben demFernseher, darunter stand eine Kleiderpuppe auf der Julies Heiligtum, ihre Preussische Gardeuniform, hing. Man sah ihr das Alter kaum an.
"Uhm ... jaa... Das du niemandem von meiner Spielleidenschaft erzählst." Sie lachte und verstaute das Fleisch in ihrem Kühlschrank und kippte den Süßkram in eine Riesige Schüssel. "Fühl dich wie zuhause... ich hatte lange keinen Besuch mehr..." Sie grinste schräg und ließ sich auf den einen Sitzsack fallen. "Willst du mitspielen? Ich bin etwas eingerostet was Konversation angeht... Ich hab seid zwei Wochen mit absolut niemandem mehr gesprochen..." Sie hielt Scar einen Controler hin. "UNd etwas ablenkung kann nicht schaden, hm?"

(out; daaaaaahhh wusste nicht wirklcih was ich schreiben sollte, sooooorryyyy XD)

Die bilder in den Rahmen:

Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
inhaftiert
Scar
inhaftiert
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 506
Anmeldedatum : 09.09.13
Alter : 22
Ort : Lichtung im Wald

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   So 29 Jun 2014, 16:48

[CF: Küche]
Ich folgte ihr, und lächelte ihr auch zu.
Auf ihre Aufforderung, leise zu sein, folgte ich prompt. Leise entfaltete ich meine Flügel und ich flog neben Julietta her, vollkommen geräuschlos. Lediglich ab und zu war ein leises Rauschen der Federn zu hören.
Ich vermisste das Singen der Vögel. Hier draußen war absolut nichts zu hören. Die reinste Katastrophe für mich, einen Engel, der die Natur liebt.
Uns bemerkte niemand - zum Glück. Erneut befiel mich das Gefühl, einen Ausgang aus dieser unglaublich riesigen Kuppel zu fliehen. Diesem Gefängnis...

Wir kamen an. Endlich. Es war doch ein langer Weg gewesen. Ein Weg, voller Sehnsüchten und Gefahren.
Julie holte ihren Schlüssel heraus und sperrte ihre Wohnungstüre auf. Ein wenig neidisch trat ich ein. Sie hatte sehr viel Platz für sich alleine gehabt.
Doch mein Neid verflog fast sofort, als ich merkte, wie kahl es hier war. Die kleinen Härchen auf meinen Armen stellten sich auf und ich fühlte mich wieder eingeengt.
Die einzige Lichtquelle schien von einem Fernseher zu kommen.
Julie deutete auf ein Schuregal und erklärte mir, dass ich barfuß laufen konnte, oder aber mich an ihren Hausschuhen bedienen.
Ich warf einen Blick auf meine Crocks, schüttelte sie mir von den Füßen und entschied mich für barfuß. Immerhin waren meine Füße sauber.
Lautlos ging ich hinter Julie her und sah mich in dem ziemlich dunkel gehaltenem Wohnzimmer um. Als Julie den Vorhang zum Fenster aufmachte, sah ich hinaus.
Hinaus in den grauen Himmel. Der Himmel war grau, seitdem die Durchsage kam. Ein Schauder durchlief meinen Körper. Ich vermisste die Sonne. Durch das grau, sah ich noch blasser aus, als ich eh schon war.
Ich war so abwesend, dass ich Julietta erst wieder registrierte, als sie mir eine Spielekonsole in die Hand drückte.
Abwehrend trat ich einen halben Schritt nach hinten.
Schüchtern sagte ich: "I-Ich kann nicht spielen. Ich habe noch nie mit so etwas gespielt." Hilflos sah ich die Frau an. Es stimmte, mein Vater war immer gegen Spielekonsolen gewesen und ich hatte seine Meinung geteilt, da ich keine gebraucht hatte.
Dann fiel mein Blick auf die Bilder. Fragend sah ich zu den Bildern, traute mich jedoch nicht, die Lehrerin danach zu fragen.

(out: nicht schlimm :D)




Thx, Alex!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   So 29 Jun 2014, 17:24

CF : Die Insel :: Das Institut :: Forschungstrakt :: Gang

Eleven rannte so schnell sie konnte durch den Wald doch immer wieder stolperte sie über Wurzeln oder verfing sich in Dornen. Lange hielten sie diese Dinge allerdings nicht auf, das durften sie nicht. Die Angst trieb das Albinomädchen immer weiter und weiter, selbst als ihr schon lange klar war, dass sie nicht verfolgt wurde. Sie musste sicher gehen. Sie musste sich in Sicherheit bringen. Doch sie war doch noch nie so weit vom Institut weg gewesen und kannte sich nicht aus. Wo sollte sie also hin?
Da plötzlich fing ihre feine Nase einen wohlbekannten Duft ein. Das Engelsmädchen Scar! Eleven lächelte selig und hastete umso schneller der Spur hinterher. Sie führte das Mädchen an einen seltsamen Ort voller Häuser, welchen sie nie zuvor gesehen hatte. Doch sie sah sich gleichzeitig kaum um, sondern rannte so schnell sie konnte zur Quelle der Duftspur.

Ihre Suche endete vor einer verschlossenen Tür. Eleven war völlig außer Atem, hyperventilierte nahezu, das kleine Herz hämmerte wie wild in ihrer Brust und Verzweiflung begann sie zu erfüllen. Das konnte es doch nicht gewesen sein! Und da! Hatte sie richtig gehört? Diese Stimme hinter der Tür gehörte eindeutig dem Engelsmädchen! Sofort begann Eleven wie wild auf die Tür ein zu dreschen und zu schreien. "Ska!! Ska!! SKAA!"
Verzweifelt sank sie auf die Knie. Die sonst so energiegeladene Prot war völlig erschöpft. Müde lehnte sie die Stirn gegen die unnachgiebige Tür und klopfte nun leicht mit dem Kopf dagegen. "Hah.. hah.. ska.. ha.. nngh.. Ska..", winselte sie leise. Ihr ganzer Körper schmerzte und war nun nicht mehr nur mit Blut, sondern auch mit Schlamm bedeckt. Selbst das Bonbon, welches sie von dem fremden Mädchen bekommen hatte, hatte sie vor lauter Aufregung verschluckt.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   So 29 Jun 2014, 21:39

Julie sah überrascht zu dem Engelsmädchen. "Das es sowas noch gibt.. faszinierend..." murmelte sie. "Ich kanns dir zeigen wenn du willst. Ist nicht schwer. ich hab auch spiele wo es nicht ums verprügeln geht.... wenn dir das lieber ist." Sie grinste schräg. Sie war verhältnismäßig alt, aber hatte trotzdem kaum Engel in ihrem Leben kennen gelernt. Und wirklich gemocht hatte sie nur einen, den Halbbruder ihres Mannes. >Obwohl man Francis kaum als vorzeige Engel bezeichnen kann... der alte Perversling.<
Desshalb hatte sie eine relative stereotypische Meinung von Engeln,aber hey, vieleicht überraschte das Mädchen sie ja. Sie sah wieder zu Scar , deren Blick kurz auf die Bilder gefallen war. seufzend wandte sie sich wieder ihrer Konsole zu. Sie sprach nur über ihre Familie wenn man sie fragte, alles andere fand sie aufdringlich. Dennoch murmelte sie kurz "meine Familie." sie griff in die Süßigkeitendschale und schob sich ein Gummibärchen in den Mund als es plötzlich an der Tür hämmerte. Sie stand sofort, aber als sie die Mädchenstimme hörte entspannte sie sich wieder etwas. Sie sah zu Scar deren Name gerufen wurde und ging zur Tür, öffnete sie und verfrachtete das Mädchen das davor lag kurzer Hand in ihre Wohnung. Es war zu gefährlich sie im Treppenhaus sitzen zu lassen, egal wer sie war. "Kennst du sie?" Fragte sie Scar und mussterte Erst jetzt
das völlig erschöpfte Mädchen. Es hatte lange weiße Haare und rote Augen. Und sie roch nach... >Prototyp...< Sie hatte schon bekanntschaft mit diesen Geschöpfen machen dürfen als sie angeworben wurde. Außerdem hatte sie geringe Informationen über sie bekommen um besser mit den Schülern arbeiten zu können. Das Mädchen war dreckig und blutverschmiert. Julie kniete sich vor sie. "Hey kleine. ich bin Julie. Keine Angst ich tu dir nichts, okay? Scar ist auch hier." Es hatte den anschein als kenne sie sie. "Du bist ganz schmutzig, möchtest du bei mir Baden? Du bekommst auch ein Paar schöne sachen von mir."
Dank ihrer Wandlerseite hatte sie Kleider in unterschiedlichen größen, da wäre schon was passendes für das Mädchen mit bei.


(Out: incoming Mutterinstinkt XD Was trägt Eleven eigentliiich? XD
Nach oben Nach unten
inhaftiert
Scar
inhaftiert
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 506
Anmeldedatum : 09.09.13
Alter : 22
Ort : Lichtung im Wald

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   Do 03 Jul 2014, 12:19

Julie schien ziemlich überrascht darüber, dass es noch Leute gab, die niemals eine Spielekonsole in der Hand hatten... Nun ja, es war ungewöhnlich. Aber was sollte ich daran ändern? Es war nun mal so.
Julie folgte ihrem Blick zu den Bildern. Die kurze und knappe Antwort war für mich aussagekräftig genug. Sie schien nicht gerne über ihre Familie zu reden.
Nun, die Lehrerin hatte vorher einmal erwähnt, Dämonin zu sein. Was hieß, dass sie wahrscheinlich schon ziemlich alt war. Vielleicht hatte sie ihre Familie überlebt.
Ein Seufzer wollte über meine Lippen, doch ich verkniff ihn mir. Ein Grund, niemals eine Familie zu gründen, mit einem Menschen. Menschen waren so unglaublich kurzlebig. Mit meinen Engelsgenen würde ich länger leben, als die meisten Menschen. Falls mich nicht jemand zuvor umbrachte.
Ich beschloss, sie nicht näher zu nerven - aus reinem Eigennutz. Sonst würde auch sie Fragen stellen und darauf hatte ich keinerlei Lust.

Plötzlich schrie jemand meinen Namen. Ich kannte diese Stimme. Sie schien mich wie aus einem dunklen Alptraum zu erreichen. Die goldene Wiese mit dem Baum! Die goldenen Äpfel.
Ich folgte Julie lautlos, blickte über deren Schulter als sie die Tür öffnete und flüsterte tonlos: "Eleven."
Erst jetzt fiel mir auf, dass Eleven mit Schlamm und Blut bedeckt war. Der weiße Ganzkörperanzug, den sie auf der Wiese getragen hatte, war nun rot und braun gesprenkelt. Ich wurde ganz blass bei der Vorstellung, was die kranken Wissenschaftler mit ihr hätten angestellt haben können.
Als Julie sich vor Eleven kniete, ging ich näher zu dem Albinomädchen und drückte mich an der Lehrerin vorbei. Sanft legte ich meine Hand auf den Kopf das Mädchens. Leise sagte ich: "Alles ist gut. Du bist jetzt in Sicherheit."
Ich blickte zu Julie und meinte lauter: "Baden klingt sehr gut. Dann könnte ich Eleven heilen, falls sie Verletzungen hat. Und Essen ist wahrscheinlich auch nicht schlecht." Ich lächelte das Mädchen sanft an, dass am Boden lag.
Ich kniete mich neben Eleven und flüsterte in ihr Ohr: "Sie ist eine Freundin von mir und wird uns helfen. Du kannst ihr wirklich vertrauen."




Thx, Alex!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   Do 03 Jul 2014, 18:16

Überrascht hob Eleven den Kopf, als die Tür sich öffnete und eine weitere Fremde zu ihr kam. Neugierig musterten die roten Augen die unbekannte Frau, deren Worte Eleven nur schwer verstehen konnte. Sie hatte etwas von schmutzig gesagt. Das Albinomädchen blickte an sich hinab. Tatsächlich war sie voller Flecken. So schmutzig war sie sicherlich noch nie gewesen, doch das war ihr vor lauter Aufregung bis jetzt gar nicht aufgefallen. Erneut blickten die großen Augen zu der Fremden. "D..D.. Dschulie? Tschulie?.. uh.. mhm..", stotterte sie etwas überfordert. Der Name der Fremden war wirklich schwer auszusprechen.
Eleven war so abgelenkt, dass sie Scar erst registrierte, als diese sich ebenfalls zu ihr kniete und ihre Hand auf ihren Kopf legte. Eleven erstarrte. Wie gut eine Berührung nach der langen Zeit der Einsamkeit doch tat. Sofort raffte Eleven sich auf, um das Engelsmädchen zu umarmen und sich eng an es zu schmiegen. Der Körper der Prot bebte immer noch, doch Blut und Dreck waren getrocknet. Ein Dämon mit feiner Nase würde sicherlich schnell merken, dass es nicht ihr eigenes Blut war, welches den weißen Anzug befleckte. Alles was Eleven an Verletzungen aufzuweisen hatte waren tatsächlich nur ein paar kleine Kratzer oder Schürfwunden.
Müde kuschelte sie sich an den Körper des Engels und lauschte der sanften Stimme. Sie war nun bestimmt in Sicherheit und wie es aussah würde sie hier auch ein Weilchen bleiben dürfen.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   So 06 Jul 2014, 18:31

Julie laechelte etwas als das albinomaedchen scar umarmte. "Komm ich zeig euch wo das bad ist. Vieleicht willst du ja auch glaich baden Scar." Sie lachte leise. "Ich hab ein großes Badezimmer mit wanne das ist also kein Problem." Irgendwie bezweifelte Julie das Eleven den Engel schnell wieder los ließ so wie sie sich jetzt an ihn klammerte.sie half beiden auf und buxierte die beiden in ihr Bad. Es war tatsaechlich ueneraschend groß mit einer eck badewanne die beinahe die haelfte des Raumes einnam dabei abet platz fuer drei Personen hatten ohne das die sich ins gehege kamen.r An einer seite der wanne war ein großes fenster, julie zog den Vorhang abet zu. "Das hier ist zwar der dritte stock aber ich traue.dem.ganzen nicht...." murmelte sie und deutete auf den.kleinen wandschrank. "Ihr koennt alles benutzen." Auf dem rand der wanne standen viele Flaeschen mit badezusaetzen unf in dem wandschrank seife und Shampoo. In dem Schrank neben der wanne lagen einige Handtuecher (und ein klo gibts auch) "kann ich euch allein lassen? Ich such was zum anziehen fuer sie raus. Ruf einfach wenn du hilfe.brauchst." grinste julie und war verschwunden. Sie trraute dem Maedchen zu das zu scgaffen. Sie ging unterdessen in ihr zimmer und wuehlte in ihrem kleiderschrank. "Irgendwo...." solang bis sie ein schwarzes kleid mit roten schleifen in den Haenden hielt. Dazu fand sie noch scharze.struempfe. sie legte alles auf ihr Bett und wuehlte noch etwa sweiternin ihrem schrank.




DAS KLEID:
http://media-cache-ak0.pinimg.com/236x/a1/49/23/a1492398823b145d9fb5be7099b500c2.jpg

Und sorry wegen den fehlern ich schreib vom handy ^^"
Nach oben Nach unten
inhaftiert
Scar
inhaftiert
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 506
Anmeldedatum : 09.09.13
Alter : 22
Ort : Lichtung im Wald

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   Mi 09 Jul 2014, 09:49

Überrascht nahm ich Eleven in die Arme. Sie war größer als ich und wesentlich kräftiger. Ich fragte mich, was sie nur so aus der Bahn werfen konnte, dass aus dem fröhlichen Mädchen auf einmal ein so ängstlicher Mensch werden konnte.
Julie bugsierte uns in ihre Wohnung und weiter in ihr Bad. Vermutlich würden wir das Computer spielen auf später verschieben müssen.
Sanft hatte ich einen Arm von mir auf Elevens Hand gelegt.
Ich blickte mich in dem Bad um, es verströmte eine angenehme Atmosphäre, nicht diese Kühle, die ich von vielen Bädern kannte.
Dankbar sagte ich: "Danke Julie." Mein Blick fiel auf mein nun schlammiges weißes T-Shirt. Eleven war also noch nicht lange in der Stadt.
Ich rief ihr hinterher: "Kannst du mir bitte auch noch ein T-Shirt rauslegen?"
Mein Blick wanderte zu Eleven. Sanft zog ich sie zur Badewanne und drehte das Wasser auf. Ich machte den Stöpsel in den Ausguss. Das Mädchen zu Baden, war wahrscheinlich einfacher. Gespannt wartete ich auf eine Reaktion von ihr. Kannte sie eine Badewanne?
Nach kurzem Überlegen striff ich mein schmutziges T-Shirt ab und stand nun in BH und Jeans vor Eleven.
Dann bewegte ich mich zu dem Schrank und sah Handtücher. Auch ein Bodentuch war dabei. Ich holte das Bodentuch und ein Handtuch für Eleven heraus.
Ich legte beides auf dem Klodeckel ab.
Langsam fuhr ich mit der Hand in das Badewasser. Es war angenehm warm. Hoffentlich empfand das Eleven auch so.
Sachte sagte ich zu ihr: "Fühl mal, ob es dir nicht zu heiß ist."




Thx, Alex!
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   Mi 09 Jul 2014, 19:59

Eleven stolperte hinter Scar her. Sie hatte keine Ahnung was die Frauen mit ihr vor hatten, doch sie vertraute ihnen und so ging sie brav mit. Doch der Raum in den sie das Albinomädchen brachte, machte eben dieses nervös. Sie blickte sich um. Da waren Fliesen auf dem Boden und als sie den Kopf nach links wand, erstarrte sie. Da war ..sie wieder. Dieses Mädchen, dass genau so aussah wie Eleven selbst! Die Prot starrte in den Spiegel. Nein, dachte sie. War sie etwa direkt in eine andere Zelle geraten? Sie war doch erst aus ihrer alten Zelle geflüchtet! Und warum würde ausgerechnet Scar sie wieder wegsperren wollen?
Doch dann ergriff der Engel ihre Hand und führte sie weiter in den Raum zu einer seltsam geformten.. Wanne? Eleven blinzelte verwundert, doch als Scar das Wasser aufdrehte dämmerte ihr langsam was das alles hier sollte. Etwas unentschlossen war sie dann aber doch. Immerhin war sie es gewohnt mit einem Schlauch sauber gespritzt zu werden. Sie sah erneut zu Scar und bemerkte, dass diese sich ausgezogen hatte. Dies nahm Eleven zum Anreiz auch sich auszuziehen. Sie verrenkte sich, um an den gut verborgenen Reißverschluss zu gelangen, der sich am Rücken ihres Anzugs befand. Als sie ihn erreichte zog sie ihn hinunter und dann schälte sie sich aus dem hautengen Stoff heraus. Darunter trug sie absolut nichts. Sie schämte sich allerdings auch nicht, immerhin sahen sie die Forscher des öfteren auch mal nackt.
Sie beobachtete nun wie Scar ihre Finger in das Wasser tauchte und machte es ihr gleich. Das Wasser war überraschend warm. Wahrscheinlich war dies das wärmste Wasser, welches Eleven je gespürt hatte. Es war ein tolles Gefühl und schon musste das Mädchen anfangen zu kichern.
Nach oben Nach unten
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   Do 10 Jul 2014, 20:36

Julie flötete vergnügt vor sich her und sortierte ihren Schrank als sie Scars Worte hörte und noch eine hübsche Bluse aufs Bett warf. Dann ging sie alles durch. Ihre Schwerter im Regenschirmstaender, eine Eagle unter ihrer Matratze, ein Dolch im Fernseher, eine weitere Eagle hinter dem Schuhschrank.
>Ich traue dem Frieden einfach nicht... sicher ist sicher und wer weiß was sie mit den Kindern machen wenn sie sie hier finden. Und mit mir...<
Sie räumte ihren Schrank wieder ein und nahm die Kleider, legte sie im Wohnzimmer auf die Couch und ging in ihre Kleine Küche. Sie suchte ein paar Sachen zusammen und kratzte sich am Kinn. SIe hatte keine Ahnung was die Mädchen essen wollten... Wenn das Albinomädchen eingesperrt war durfte sie nicht alzu würzig kochen. "Hmmmm..."
Sie setzte reis auf und Briet etwas Fleisch mit Gemüse und ein paar zwiebeln an. Außer dem Briet sie drei Omletts. Sie briet den reis noch etwas mit dem Gemüse und dem Fleisch an und gab etwas sojasoße und Ketchup dazu. Dann füllte sie es in die Omletts und malte noch ein Katzengesicht drauf.
"Ich finds niedlich..." grisnte sie und stellte alles auf den Couchtisch. Dann ging sie Ins Bad und stellte sich in die Tür. "Alles okay hier?" grinste sie.


Das essen:
Spoiler:
 
Nach oben Nach unten
inhaftiert
Scar
inhaftiert
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 506
Anmeldedatum : 09.09.13
Alter : 22
Ort : Lichtung im Wald

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   So 13 Jul 2014, 11:13

Eleven beobachtete mich. Hoffentlich fühlte sie sich hier nicht zu sehr eingesperrt.
Als ich mein T-Shirt auszog, schälte sie sich aus ihrem Einteiler. Völlig nackt stand sie vor mir. Ein prüfender Blick von mir genügte um fest zu stellen, dass Eleven lediglich kleinere Schürfwunden hatte, die schon wieder von selbst heilten. Sie war ein Prototyp, das hieß, ihre Wunden heilten von selbst.
Ich würde keine Hand mehr an Eleven anlegen müssen.

Ich teste die Temperatur des Wassers und auch Eleven streckte ihre Hand in das angenehm warme Wasser. Auf einmal fing Eleven an zu kichern. Das entlockte mir ein Lächeln.
Sanft erklärte ich ihr: "Komm, geh rein in das Wasser, es wird dir gut tun." Ich warf einen Blick auf die Badezusätze und entschied mich für eines auf dem stand 'Entspannende und wohltuende Pflege für die Haut und Muskeln'. Hoffentlich wirkte es tatsächlich. Eleven sah ziemlich erschöpft aus.
Ich nahm etwas von dem Badezusatz und schüttete ihn in das Wasser. Dann machte ich erneut eine einladende Handbewegung.
Julie kam zur Badetür rein und lächelte uns an. Auf ihre Frage antwortete ich lächelnd: "Eleven scheint das warme Wasser zu genießen. Und schwer verletzt ist sie auch nicht. Ihre Kratzer heilen von selbst wieder. Ich werde sie nicht heilen brauchen." Zum Glück, denn ich wusste nicht, was passieren würde, wenn ich sie mit meiner Lichtmagie behandelte. Alex zum Beispiel schien überhaupt keine Lichtmagie zu vertragen.
Es interessierte mich, ob Loki hier in der realen Welt noch seine Narbe hatte, oder aber ob sie weggeheilt worden war.
Vielleicht würde ich ihn irgendwann finden.

Plötzlich überkam mich Müdigkeit. Ich setzte mich neben den Badschrank und ehe ich mich versah, fielen mir die Augenlieder zu.

[out: Scar schläft jetzt bis zum 02/03. September]




Thx, Alex!

Zuletzt von Scar am Fr 18 Jul 2014, 08:21 bearbeitet; insgesamt 1-mal bearbeitet
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
Gast
Gast

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   So 13 Jul 2014, 13:12

Aufmerksam beobachtete Eleven wie Scar eines der bunten Fläschchen vom Rand der Wanne nahm und den durchaus lecker riechenden Inhalt in das Wasser kippte. Kurz war Eleven erschüttert. Wie konnte man nur so etwas tolles so leichtsinnig verschwenden? Sie schmollte leicht und blickte in das Wasser. Doch lange hielt ihre schlechte Laune nicht an, denn schon begannen sich auf der Oberfläche kleine Bläschen zu bilden und auch der Duft wurde nun viel intensiver! Mit strahlenden Augen sah sie zu dem Engelsmädchen, welches ihr nun bedeutete in das Wasser zu steigen. Eleven sah erneut auf das Wasser. Nahezu ehrfürchtig kletterte sie hinein, dann setzte sie sich, bis das Wasser sie bis zu den Schultern umfing. "Hahh~"
Was für ein wundervoller Ort. So warm und weich. Sie hatte noch nie - wie hieß das? - gebadet. Es war sogar noch angenehmer, als mit Wasser abgespritzt zu werden! Sie drehte sich zu Scar und wollte sie eigentlich mit ins Wasser ziehen, damit auch sie diese Herrlichkeit empfinden konnte, doch da kam die andere Frau in den Raum hinein.
Eleven nutzte diesen Moment der Ablenkung und nippte verstohlen am Badewasser. Sofort spuckte sie es wieder aus. Ekelhaft! Wie konnte etwas nur so gut riechen und dabei so eklig schmecken! Eleven schüttelte den Kopf, hustete und versuchte sich mit den bereits nassen Fäustlingen den widerwärtigen Geschmack von der Zunge zu kratzen. Dies machte die Sache allerdings auch nicht viel besser..

Und dann wieder glitt ihr Blick zum Spiegel hinüber und wieder war es ihr Anblick, den sie nicht ertragen konnte. Doch diesmal war das Gefühl um einiges stärker und so warf sich Eleven plötzlich gegen das Fenster bei der Badewanne und schlug es kurzerhand ein. Ein paar Glasscherben zerschnitten ihre blasse Haut, als sie ihr entgegen flogen, doch ihre Hände blieben dank der Handschuhe geschützt. Hastig blickte sie über die Schulter zurück und sprang kurz darauf aus dem Fenster hinaus.

tbc: Der Wald :: Lichtung im Wald
Nach oben Nach unten
Gesponserte Inhalte

BeitragThema: Re: Apartment 08 // Julietta Beilschmidt   

Nach oben Nach unten
 

Apartment 08 // Julietta Beilschmidt

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Apartment 04 - Heim der Valerie Sakai

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Archiv :: Plot 2-