» WELCOME IN HELL

Herzlich Willkommen in Glass Dome. (:
Es freut uns, dass du hierher gefunden hast.
Wenn du Lust hast sieh dich gerne einmal genauer um;
doch einmal eingewiesen gibt es kein Entkommen mehr -
sei dir darüber im klaren!
Im Moment wird im Forum selbst alles ein wenig umgemodelt, aber keine Sorge, das RPG ist und bleibt aktiv.
Übrigens haben wir Kekse.
Liebe Grüße, das Admin Team; Limlim (Liam) & Lexipuh (Alex)
» MOST WANTED!

xx Aufnahmestopp: Psychologen // Forschungsobjekte (ohne Forscher)

xx Aktive Gesuche : xx Übernehmbare Charaktere (1x weiblich // 2x männlich)

» SHORT FACTS
xx Das Forum ist für Nutzer ab 14 Jahren
xx Die Mindest- länge der Posts Ingame beträgt 200 Wörter
» SHORT FACTS
xx Euer Avatar muss 200 x 380px groß sein
xx Eure Sig- natur darf nicht breiter als 500 px sein
»Plot 3 - Die Endzeit

xx 3 Wochen nach der verhängnisvollen Nacht, ist wieder etwas Ruhe in Glassdome eingekehrt und das Institut will die Schüler an die Schule heranführen.

Uhrzeit: Später Nachmittag - Früher Abend (17-19 Uhr)
Wetter: stark bewölkt, kaum sonnig (23-24°C)
» EVENTS

xx Momentan ist kein Event aktiv - Ideen sind gerne bei Liam/GM anzumelden.


 
StartseiteStartseite  KalenderKalender  FAQFAQ  SuchenSuchen  MitgliederMitglieder  NutzergruppenNutzergruppen  AnmeldenAnmelden  LoginLogin  

Teilen | .
 

 Shuu Tiger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten 
AutorNachricht
Gast
Gast

BeitragThema: Shuu Tiger   Mo 07 Dez 2015, 16:17



Erfolg ist kein Glück




Insasse
Ladenbesitzer
Ritter










    Name: Seine Eltern haben ihn Shuu genannt



    Nachname: Die Familie von Shuu trägt den Namen Misakochi, jedoch legte er diesen Namen nach seiner inhaftierung ab und nannte sich von da an Tiger



    Rufname:Er wird einfach Shuu gerufen



    Geburtstag:Shuu ist am 30. Dezember im Jahre 1996 geboren worden.



    Alter:Aktuell ist er 24 Jahre alt



    Geschlecht:Shuu ist eindeutig Männlich



    Rasse:Shuu ist ein Ritter



    Rang:Er ist, wie auch vor seiner Inhaftierung, ein Ladenbesitzer und Gerüchten zufolge ein befürworter der Rebellen



    Sexuelle Ausrichtung: Shuu fühlt sich mehr zu Frauen hingezogen.



    Stand:

    Vor seiner Inhaftierung hatte er eine Freundin, welche er auch Heiraten wollte, jedoch kennt sie ihn wahrscheinlich nicht mehr.





    Name des Partners: Daryuko

    Spitzname: Dary

    Geburtstag: Er ist schon sehr alt und hat im Laufe der Jahrtausende die er erlebte seinen genauen Geburtstag vergessen

    Alter: Er ist mehrere Tausende Jahre alt.. bei einer Unterhaltung mit ihm fand Shuu heraus, dass er um die 8000 Jahre alt sein sollte

    Geschlecht: Er ist ein Männlein, wie Shuu

    Wesen: Daryuko, oder auch Dary, ist eine Niedere Gottheit in Form eines Tigers





















    Körpergröße: Shuu ist, laut seiner letzten Messung, genau 192 Zentimeter groß



    Statur: Shuu ist ziemlich groß und sieht, wenn er seine Kleidung trägt, sehr dünn aus.. jedoch ist er ein sehr gut durchtrainierter, junger Mann. Jeder einzelne seiner Muskel ist perfekt definiert und so austrainiert, das er nicht zu groß ist. Er wollte schon immer nicht wirklich auffallen, weshalb er nicht den größten Muskelaufbau aber die wohl perfekteste Muskeldefinition hat. Es ist kaum Fett an egal welcher Stelle des Körpers vorzufinden.



    Gewicht: Shuu wiegt um die 93 Kilogramm





















    Besondere Merkmale:Das wohl auffälligste sind seine Tigerrischen Merkmale. Auf dem Kopf hat er zwei Ohren, in derselben Farbe wie sein Haar. An seiner Hüfte guckt ihm hinten ein Voluminöser Schweif raus, welcher seltsamerweise durch jede Kleidung dringt, die er dadrüber anzuziehen versucht. Das Merkmal, was man ihm nicht ansieht ist eine große Narbe die über seine rechte Brust geht und oft von seiner Kleidung verdeckt ist. Es sind drei tiefe Schlitzer einer großen Tigerkralle. Desweiteren sind seine Augen ziemlich Auffällig. Es sind Hellgelbe und seltsam gemusterte Augen, welche mit ihrem durchbohrenden Blick an die Augen eines Raubtiers erinnern.



    Kleidungsstil: Shuu ist Kleidungsmäßig recht schlicht gehalten. Er trägt immer weite und bequeme Hosen mit denen er sich gut bewegen kann. Farblich sind seine Hosen immer Dunkel gehalten.. ob Schwar, Dunkelblau oder Dunkelgrün, hauptsache der Farbton ist dunkel. Obenrum trägt er eigentlich immer einen bequemen Mantel der einem Pyjama oder auch einem Kimono ähnelt. Auch dieser ist immer in dunklen Farben gehalten, meistens jedoch Dunkelgrün mit schwarzen Muster. Unter dem Kimono trägt er meist ein braunes oder schwarzes Shirt. Seine Füße sind entweder von schwarzen Sportschuhen oder von gewöhnlichen Holzsandalen eingehüllt. Das war eigentlich so sein Kleidungsstil. Vor seiner Inhaftierung trug er immer eine Kopfbedeckung, entweder eine Kappe oder eine Mütze, um seine Ohren zu verdecken, doch nun zeigt er sie offen und ist sogar stolz auf sie. Wenn er rausgeht oder wenn es Kälter ist, trägt er auch mal eine Dunkelbrauen und lange Jacke, welche einem Mantel ähnelt.





















    Charaktereigenschaften: Shuu genießt das Leben. Er lebt in den Tag und nimmt was er kriegt. Er hat einen starken Willen und kann sich je nach Situation entsprechend anpassen. Er mag es Spielchen mit Personen zu treiben.. sie bisschen zu Verarschen oder sie Verrückt zu machen, was ihm eigentlich nie übel genommen wird, da er an sich eigentlich ein Netter und Lebensfroher Mensch ist. Wenn jemand Hilfe braucht, tut er dies, ungeachtet dessen was er getan hat. Er hat sich Gesetzmäßig eigentlich immer auf der Neutralen Seite gesehen und wirklich JEDEM geholfen, der Hilfe brauchte. Aufgrund dessen wurde er oft in einige Krumme Dinger hineingezogen, weil er hier und da mal nem Angeschossenen Kriminellen vor seinem Laden geholfen hatte. Er ist ein sehr mysteriöser Typ, hier ist er Nett und hilft jemanden aber Zeitgleich sammelt er unzählige Informationen über die Person der er gegenüber steht. Er pflegt immer zu sagen, als Geschäftsmann lebe er von seinen Informationen. Ab und zu kann er einem auch Gefühlskalt erscheinen, da er immer die Ruhe bewahrt und einen kühlen Kopf behält, selbst wenn ein enger Freund vor seinen Augen stirbt... dennoch hilft er seinen Freunden so gut es geht. Es ist jedoch schwer sein Vertrauen zu gewinnen, auch wenn er nach außen hin Naiv erscheint so ist er doch ein kalter Brocken.





    Mag: Shuu liebt den Alkohol.. aber nur den guten Alkohol und natürlich auch nur den hochprozentigen Alkohol. Desweiteren mag er gutes Wetter und seine Arbeit. Treue und zahlende Kunden liebt er, als Geschäftsmann, natürlich auch. Neben dem Geschäftsmäßigen Zeugs mag er Willenstrake Personen und hat auch für, man glaubt es kaum, gesundes Essen ein Platz in seinem Herzen reserviert. Was er aber wohl am meisten mag ist die Natur mit ihren Bewohnern.



    Mag nicht: Shuu hasst schlechten Alkohol.. irgendein billiges Gemisch indem noch irgendwas Geschmacksversterkendes und unnatürliches dazugemischt wurde... und wer hätte es gedacht, den Alkohol mit niedrigen Prozenten kann er ebenfalls nicht leiden, weiger sich jedoch nicht ihn zu verkaufen. Personen, die denken sie wären etwas besseres oder die sich über andere Stellen, kann er ebenfalls nicht leiden. Er hat seine Neutralität und bewahrt diese.. weshalb er ebenfalls die Differenzen zwischen Insassen und Wächtern oder Rebellen und Forschern, welche er natürlich versteht, nicht leiden kann. Dazu kommt auch, dass er Personen, die zu schnell aufgeben oder sich immer unterordnen, ebenfalls nicht leiden kann...



    Interesse: Shuu ist, wer hätts gedacht, in Alkohol und seine Produktion Interessiert. Ebenfalls hegt er ein großes Interesse für die Natur und ihre Bwohner.. aber auch Lebewesen allgemein wecken sein Interesse. Der Mensch an sich ist schon ein Wunder, so unterschiedlich und vielfältig. Auch einige Bücher wecken sein Interesse, aber vor allem die Chance Profit zu machen weckt sein Interesse, auch wenn er durch seine Prinzipien eingeschränkt ist. Aber das wohl größte Interesse hat er am Kampf, durch welchen er immer was neues lernen kann, egal wie Erfahren er auch ist.



    Desinteresse: Shuu hegt nicht wirklich großes Interesse in irgendwelche Intrigen oder allgemein in Politik. Er hällt sich eher Neutral. Genausowenig hat er Interesse an schlechtem Alkohol. Dazu hegt er kein Interesse für Schusswaffen und allgemein moderne Waffen, es sind unehrliche Waffen von Feiglingen. Für Religion konnte er sich auch nie erübrigen und Kunst ist auch nicht wirklich in seinem Interesse.



    Ängste: Shuu hat nur vor wenigen Sachen Angst.. die größte Angst hat er wohl davor, das die Regierung ihm irgendwann den Laden, ohne guten Grund, schließt. Dazu kommt auch das er Angst davor hat seine Kunden zu verlieren.. er hat also vor allem Angst was seinem Laden schadet. Dazu hat er ebenfalls Angst sich wieder einer Frau zu nähern.. er kann mit ihnen reden aber fürchtet eine Beziehung, da sie so enden könnte wie seine letzte. Die Absurdeste seiner Ängste sind Streber... schlaue Menschen, obwohl er selber einer ist. Vor allem die, die Brillen tragen. Er sagt immer, Brillenträger wollen die Welt erorbern.



    Lieblingsessen: Shuu hat nicht wirklich ein Lieblingsessen. Essen ist für ihn einfach nur.. nunja.. essen. Wenn es aber darum geht, was er am meisten isst, sind es wohl Äpfel und andere Früchte, aber vor allem Äpfel..



    Besonderes: Seine Familie kommt.. oder kam aus Japan, weshalb er sich ebenfalls Sitten dort gewohnt hat. Dazu kommt auch, dass er, trotz seiner Erscheinung als mysteriöser Typ, sehr Höflich ist... Und er ist ein Geschäftsgenie. Egal wo er ist, er hat sofort Kontakte zu jedermann den er braucht, sowie auch zum Untergrund. Seine Läden laufen seltsamerweise auch immer gut. Er hält auch noch sehr viel Alkohol aus.. er trinkt ja auch fast permanent welchen.





















    Familie:

    Jürgen Schreyder |Vater| Verschollen

    Shuu's Vater, Jürgen, war ein Geschäftsmann aus Deutschland, der sich während einer Geschäftsreise in Shuu's Mutter verliebt und dann in Japan niedergelassen hat. Er reiste an die entlegensten Orte um Geschäfte zu erledigen, hauptsächlich Kriminelle. In Japan eröffnete er über das ganze Land verstreut viele Bars, Cafe's und Diskotheken und unter der Hand verkaufte er allerlei Drogen. Shuu erbte seine Untergrund-Verbindungen und das Vermögen seines Vaters, nachdem dieser auf einer Reise ins Bermuda-Dreieck verschwand.



    Naomi Misakochi |Mutter| Untergetaucht

    Naomi war eine im Untergrund bekannte Hehlerin und besaß mehrere Autohäuser. Sie hatte viele Verbindungen zu der Yakuza in Japan und behandelte jeden ihrer Kunden, egal ob reich oder arm, gleich. Von ihr hat Shuu die Neutralität geerbt. Sie war ein wunderschönes Mädchen dessen Arbeit, und Liebe, sich mit dem seines Vaters perfekt verstanden. Nachdem Jürgen verschwunden und Shuu inhaftiert ist, tauchte sie erfolgreich unter. Niemand hat sie seitdem wieder gesehen, nichtmal der Untergrund weiß wo sie ist. Irgendwo lebt sie noch und wartet auf die Rückkehr ihres Mannes und ihres Sohnes.



    Inaho Misakochi |Onkel| Lebendig

    Inaho ist der Onkel von Shuu. Er brachte dem Jungen viel bei. Er war ein hohes Mitglied der Yakuza und regierte den Großteil Tokyos. Ihm gehörten Allemöglichen Spielhallen, Kasinos und auch ein Busunternehmen nannte er sein eigen. Er ist oft in Intrigen verwickelt gewesen und übte auch eine große Macht auf die Politik aus. Durch seine Geschichten, wie scheiße die Politik sei, distanzierte sich Shuu von ihr und entwickelte eine Abneigung ihr gegenüber. Nachdem verschwinden seines Schwagers und seiner kleinen Schwester, Naomi, tauchte er einige Zeit unter, führte aber immer noch seine Geschäfte weiter. Er war es, der wohl die besten Kontakte für Jürgen, und danach für Shuu, herstellte.



    Yuichi Misakochi |Cousin| Lebendig

    Yuichi war der Sohn von Inaho und wohl das einzige Mitglied in der Familie, welches kein Dreck amstecken hatte. Zumindest in der Realen Welt. Er war IT-Spezialist eines Sicherheitsunternehmen in Tokyo. Durch seine Verbindungen zu den höheren Rängen konnte er auch, nach der heißen Phase durch Shuu's Inhaftierung, untertauchen, eine neue Identität annehmen und nach Europa auswandern, wo er nun als IT-Spezialist der dortigen Regierung arbeitet. Er hegt nur noch selten Kontakt mit seinem Vater, da er nicht wieder in Schussfeld geraten wollte. Er und Shuu haben sich nur paar mal getroffen als sie beide Jünger waren.



    Geburtsort: Shuu wurde in einem wohlhabenden Distrikt in Tokyo, Japan, geboren.



    Straftat:Er hat nicht wirklich eine Straftat begannen... naja.. er hat sich nie erwischen lassen. Ihm gehörten einige Bars und Cafe's in Tokyo in welchen er auch krumme Dinger drehte, jedoch passte er immer gut auf und wurde in all den Jahren nie erwischt. Sein Dasein war der Grund für seine Inhaftierung. Es hat lange gedauert, aber irgendwann verriert ihn ein Stammkunde der Bankrott ging. Der Kunde sah Shuu mal ohne seine Mütze und sah seine Ohren. Es dauerte nicht lange da stürmte die Polizei alle seine Bars um ihn festzunehmen. Er wehrte sich nicht, da er wusste es würde nichts bringen. Stattdessen konnte er noch seine Familie warnen. Es dauerte nicht lang und man konnte schließlich auch herausfinden, durch die Verbindungen in seiner Familie, dass er Krumme Dinger in seinen Bars drehte. Dies war dann der offizielle Grund für seine Inhaftierung. Eigentlich, mit 21 Jahren, hätte man ihn in ein normales Gefängniss sperren sollen, doch durch seine Fähigkeiten, durch das was er war, wurde er nach Glassdome verfrachtet. Es war keine große Sache in der Zeitung.. doch sprach es sich schon rum, da seine Bars und Cafes sehr beliebt waren.



    Vergangenheit:

    Shuu wurde in Japan, im Anwesen der Misakochi Familie, geboren. Anstatt dass seine Mutter ins Krankenhaus gebracht wurde, sorgte sein Onkel dafür, dass die Ärzte zum Anwesen kamen. Schon damals war die Familie im Untergrund bekannt weshalb sie kein Risiko eingingen wollten. Schließlich konnte jeder Depp in ein Krankenhaus stürmen und die drei Umbringen, sowie auch ihren Nachfahren, Shuu. Die Geburt verlief reibungslos und Shuu wurde als ein kräftiger Bursche geboren. Sein Kinderzimmer wurde in ein vorläufiges Krankenzimmer umgebaut, um die Gesundheit zu gewehrleisten. Er wuchs ohne großes Tohuwabohu auf, wurde gut erzogen und erhielt für jedes Fach einen Privaten Lehrer. Sein Onkel besorgte ihm mehrere Lehrer nur für den Kampf. Schon im sehr jungen Alter lernte er den Kampf ohne Waffe, den Umgang mit Schwertern und vor allem mit Katanas. Er wurde damals schon einem strengen Training und Bildungsplan unterzogen. Seine Eltern brachten ihm bei, wie man Geschäfte machte und führte. Im Alter von sechzehn wurde er von seinem Vater und seinem Onkel zum Kriminellen ausgebildet. Sie brachten ihm bei Kontakte mit dem Untergrund zu hegen, wie man mit Leuten umgehen musste die nicht zahlten, etc.. etc... Seine Mutter hingegen brachte ihm Höflichkeit und die Sitten Japans bei. Er wurde zu einem Starken, schlauen, Höflichen und Kriminellen Genie erzogen. An seinem 18 Geburtstag fing er dann an, seine eigene Existenz zu gründen. Er eröffnete ein Barcafe.. das erste dieser Art. Man konnte dort Saufen, Cafe trinken, Snacks Essen und im Hinteren Teil des großen Gebäudes konnte man Wasserpfeifen rauchen. Oder alles kombiniert miteinander. Im Keller und in diversen Nebenräumen wurden die Krummen geschäfte gedreht. Im Untergeschoss, hinter versteckten Türen und Tresortüren, wurden die Drogen hergestellt die er verkaufte. Das Geschäft explodierte und schon bald konnte er mehr und mehr Läden sein eigen nennen, doch verließ er nie seinen ersten Laden welchen er immer persönlich führte. Ab und zu b esuchte er seine anderen Läden, doch wusste er sie auch ohne da zu sein zu führen. Er machte viel Geld, welches er alles anstatt in der Bank in einem Tresor im Anwesen seiner Eltern zu lagerte. Oft stattete die Polizei ihm einen Besuch ab, doch war er geschickt genug um nicht aufzufliegen. Mit der Zeit erweiterte sich sein Netzwerk von Legalität und Illegalität. Seine Kontakte im Untergrund wurden immer mehr wie auch seine Kontakte in der Regierung und in allen möglichen Unternehmen... jedoch weigerte er sich irgendeiner dieser Organisationen beizutreten. Seine Neutralität stoß anfangs auf Demonstrationen im Untergrund und in der Öffentlichkeit, jedoch sahen sie alle bald den Vorteil daran. Bars, in denen man mit seinem engsten Rivalen was gutes Trinken konnte, waren doch ein guter Ort. Viele Prominente besuchten seine Bars und Cafes, zahlten immer höhere Preise um die Seperaten VIP-Räume zu bekommen und den wohl besten Alkohol Japans zu trinken. Es dauerte nicht lang und er fing an seine eigene Geschäftsidee zu verbessern. Er baute sich eine eigene Firma auf, in der er den wohl besten und auch stärksten Alkohol Japans herstellte. Dieser stand jedoch nur in seinen Läden zur verfügung. Irgendwann lernte er auch die Liebe seines Lebens kennen. Sie war die Tochter des Yakuza Bosses des Norddistrikt. Ein alter und weiser Mann der oft in Shuus Bar kam. Seine Tochter war ebenfalls immer bei ihm.. sie tauschten oft Blicke und Shuu erklärte ihr immer wieder gerne die Kultur aus dem Orient, welche er in seinen Läden verkaufte.. aber auch den Vorgang der herstellung seines Alkohols. In ihrer Gegenwart wurde er zum Erzähler.. doch sie hörte immer aufmerksam zu. Sie fing an jeden Tag, auch ohne ihren Vater oder einer Eskorte, in die Bar zu kommen. Sie redeten immer mehr miteinander, erzählten sich Geschichten und schließlich kamen sie zusammen. Ihr Vater hatte keine Einwände, wie auch Shuu's Eltern und sein Onkel. Die beiden zogen zusammen in ein von Shuu gekauftes Haus. Sie waren das perfekte Paar, ergänzten sich gegenseitig. Sie war eine Sängerin welche grade ihr Debüt hatte. Eines Abends stellte ihr Shuu dann schließlich einen Heiratsantrag, welchen sie mit Freudentränen annahm. Es gab ein großes Fest und alle fingen an die Hochzeit zu planen. Dann, eines Abends, als er Nachts noch viel Kundschaft hatte und, wie immer, bei einem der Trinkwettbewerbe mitmachte, geschah es. Irgendein junger Kerl, gerade mal 18, aus dem Ausland, genau gesagt Russland, forderte Shuu zu einem Trinkduell auf. Natürlich trank Shuu den Kerl untern Tisch, doch dann geschah etwas seltsames. Nachdem die Kunden gingen, der Laden aufgeräumt und die letzten Mitarbeiter nach Hause gingen, schloss er ab und ging in den Hinteren Teil umd, wie jede Nacht, eine Pfeife zu rauchen. Ettliche Stunden saß er auf der bequemen Couch, zog von seiner Pfeife und beobachtete wie der Rauch sich über den Raum verteilte... dann sah er es. Der Rauch formte sich plötzlich zu einem Tiger.. ein großer blauer Tiger. Er traute seinen Augen nicht und dachte es lag am ALkohol, weshalb er es nicht beachtete. Dann kam der Filmriss.. Er wachte irgendwann Vormittags auf der Couch auf, den Schlauch der Pfeife immer noch in der Hand, und fühlte einen Schmerz in der Brust. Als er nachschaute, traute er seinen Augen nicht.. eine tiefe Narbe war auf seiner Brust. Als hätte ein Tiger ihn aufgeschlitzt. Ungläubig rannte.. oder eher stolperte er wahrlich elegant unter soviel Alkoholeinfluss, zum Spiegel und konnte seinen Augen nicht glauben. Er hatte... Ohren.. auf dem Kopf.. OBEN! und.. er hatte einen Schweif.. er war wirklich kuschelig.. aber was zur Hölle geschah da mit ihm. Plötzlich erschien der Tiger von letzer Nacht wieder.. neben ihn.. diesmal jedoch geistlicher gehalten. Er erklärte Shuu die Situation. Der Tiger schien Shuu in einem Trinkduell, weiß Gott wie, untern Tisch getrunken zu haben. Das erklärte zumindest den starken Restalkohol gehalt in seinem Blut.. und den Filmriss.. und den Kater. Doch war er trotzdem überrascht.. wie konnte ein Tiger trinken.. und.. wie viel mussten sie gtrunken haben? Geschockt stürmte er nach vorne an die Theke und sah den Alptraum... all sein guter Alkohol.. leer. Bevor der Tiger weiterreden konnte zückte Shuu sein Handy und erledigte ein paar Anrufe. Nachschub musste her.. sofort. Dann fiel ihm wieder ein das da grade ein riesiger Tigergeist neben ihm herdackelt. Rasch drehte er sich zu dem Tiger um, welcher aus einer Schüssel auf der Theke den rest von Shuu's selbsthergestellten Whiskey trank. Das Gesöff hatte über 80% und war mehr Spiritus als Getränk.. Naja.. der Tiger hatte zumindest guten Geschmack. Gähnend setzte sich Shuu neben den Tiger und ließ ihn weiter erzählen. ANscheinend schien Shuu, vollkommen besoffen, einen Pakt mit dem Ding abgeschlossen zu haben. Moment mal.. was war das eigentlich für ein Ding? Bevor Shuu fragen konnte stellte der Tiger sich als Daryuko vor... ein Gott. Shuu nahm diese Information ziemlich nüchtern auf... naja.. er war auch immer noch besoffen. Im Laufe des Tages, mit einem Unhang der den Schweif irgendwie verdeckte und einer Mütze die die ohren abdeckte, ging er wieder an die Arbeit. Die Regale wurden aufgefüllt und der Laden rasch aufgeräumt, bevor die Kunden kamen. Was dann geschah konnte er auch nicht glauben. Niemand schien den Tiger zu sehen. Kunden kamen und gingen und sie alle ignorierten den Tiger der ab und zu etwas aus ihren Gläsern in sein Maul schweben ließ. Dabei nahm der Tiger sich immer wieder den teuersten und besten Alkohol. Die beiden freundeten sich schnell an und nun fing Shuu an, seine neuen Fähigkeiten zu trainieren von denen Dary, den Spitznamen hatte Shuu sich betrunken ausgedacht, ihm erzählte. Er konnte es gut verstecken und kam nur selten nach Hause. Seiner Zukünftigen Frau erklärte er, dass er grade viel zu tun hatte, was sie Verstand. Sie wusste ja in Was für Sachen er immer verwickelt war.. und die Lage passte perfekt, da die Regierung anfing immer mehr Druck auf den Untergrund auszuüben. Dann, paar Tage nach seinem 23. Geburtstag, den er richtig gefeiert hatte, stürmte die Polizei Nachmittags alle seine Läden. Die dortigen Mitarbeiter informierten Shuu, welcher grade noch rechtzeitig den Stillen Alarm auslösen konnte, bevor die Polizei auch den Laden stürmte in dem er sich befand. Der Alarm warnte alle seine Kriminellem Kameraden und seinen Onkel. Somit konnte er zumindest verhindern aufzufliegen.. doch sie schienen nicht deswegen zu kommen. Rasch, und vor den Augen seiner Kunden und Mitarbeiter, zogen sie ihm die Mütze auf und stellten ihn bloß. Wie zur Hölle hatten sie davon erfahren... Ohne weiteres wurde er dann KO geschlagen und wachte eine Stunde später, mit Handschellen, in einem seltsamen Raum auf. Er saß in der Mitte, vor ihm ein großes Podest auf dem ein großer Mann mit einem Hammer in der Hand saß und links und rechts von ihm seine Familie und Freunde. Sein Onkel war nicht anwesend, wie auch sein Vater und seine Mutter. Sein Cousin war da... und seine Verlobte. Einige Stammkunden und Saufkumpane waren ebenfalls anwesend. Er hatte eine Mütze auf und sein Schweif war verborgen. Gut.. zumindest wusste die Familie nicht bescheid. Er schaute zu seiner Frau... welche ihn nur geschockt anstarrte. Er dachte es wäre gespielt, damit man keine Verbindung zwischen ihr und Shuu's Machenschaften verbinden konnte.. doch später stellte es sich heraus das sie ihn wirklich einfach vergessen wollte. Der Richter vor ihm fing an ihn auszufragen.. doch Shuu sagte nichts. Das Verhör oder Gericht oder was es auch sein sollte, brachte nichts.. also musste der Richter zu seinem Plan B greifen. Mehrere Männer kamen rein und stellten mehrere Kilo von Drogen, die sie 'sichergestellt' haben, auf den Tisch. Shuu erkannte sofort das es nicht seins war.. dennoch musste er zugeben das diese Taktik gut war, da viele in seinem Umfeld wussten was er nebenbei tat. Gelangweilt beobachtete Shuu den Berg von Koks, Heroin, Marihuana und sonstigem Zeugs vor sich. Dafür würden sie ihn sicher für lange wegsperren können.. wo auch immer sie ihn hinbringen wollten. Es dauerte nicht lang und er wurde schließlich zu Lebenslanger Haft verurteilt. Als seine Familie und Freunde sich von ihm verabschieden konnten, kam nur sein Cousin Yuri, welcher ihn über den Verbleib seines Vaters, seiner Mutter und seinem Onkel informierte. Noch Verstand er nicht wieso sie Untertauchten, doch er behielt es für sich. Nachdem alles vorüber war kamen in Schwarz gekleidete Männer zu ihm, schlugen ihn KO und brachten ihn weg. Als er aufwachte befand er sich bereits im Glassdome. Er wusste nicht wo er war.. aber schnell erkannte er das dies ein Ort für Leute wie ihn war. Sein Tigerfreund tauchte auch wieder auf. Sofort schaltete er auf seinen Überlebensmodus und konnte schon in den ersten Wochen gute Kontakte unter dieser Kuppel knüpfen. Es dauerte nicht lang und er konnte auch hier einen Laden eröffnen. Eine bescheidene und sehr bequeme Bar. Sie verfückte über einen Innenhof und einem kleineren hinteren Teil. Vorne verkaufte er seinen Alkohol.. den guten Alkohol den er durch seine schnell aufgebauten Verbindungen herschaffen konnte. Im Keller hat er, nachdem er die hiesigen 'Bosse' informiert hatte, wieder eine eigene Anlage aufgebaut mit der er seinen eigenen Alkohol herstellte. Diesen verkaufte er auch, unter der Hand, an Forscher und Wachen welche besonderes Interesse für guten Alkohol hegten. Hinten konnte man, wie immer, Wasserpfeifen rauchen und 'Chillen'. Der Innenhof war mit bequemen Sitzkissen und tiefen Tischen ausgestattet und hatte eine eigene kleine Bar mit dem Hauseigenen Alkohol. Es ist, wie auch der hintere Teil, im Orientalischen Stil gehalten, was man von Außen jedoch nicht erkennen konnte. Der Innenhof war mit einem riesigen Tuch überdeckt um die Gäste vor neugierigen Blicken zu schützen. In den hinteren Teil des Gebäudes kam man durch große Bögen wo einst Wände waren. Dort konnte man unter einem festen Dach entspannen. Den großteil seiner Ware musste er im Keller selbst herstellen.. Alkohol und Tabak.. das war jedoch leicht. Relativ schnell baute er sich unter der Kuppel ein Netzwerk auf und baute sich mit der Bar erneut seine eigene Neutrale Zone. Er schaffte sich Feinde.. aber der großteil genoss die Neutralität. Durch seine geheimen Verbindungen konnte er sich seine zwei Lieblingskatanas, welche Sichergestellt wurden, besorgen... aber auch ein paar Knospen welche er ziemlich bald in einem geheimen Raum im Untergeschoss anpflanzen konnte. Mittlerweile ist seine Bar eine relativ bekannte Bar unter den Forschern, Wachen und auch Insassen. Viele Genießen die Ruhe und Neutralität in seinen Räumlichkeiten... einer der wenigen Orte wo ein gefährlicher Insasse mit einem verrückten Forscher in einem Raum sitzen und trinken konnte. Natürlich gab es ab und zu Streit, doch der wurde vom Tigermenschen schnell geschlichtet und mit Rausschmiss bestraft... was nach einiger Zeit keiner riskieren wollte, da der Alkohol sehr gut war und die Kultur aus dem Orient, welche Shuu mit sich brachte, immer beliebter wurde.... hier ist er nun... Ladenbesitzer und Kämpfer der Neutralität... im geheimen Drogenhändler... versucht seine Vergangenheit zu vergessen und sich ein neues Leben aufzubauen.

    Ziele: Shuu will seine Vergangenheit vergessen, mit ihr abschließen und sich unter dem Dom ein neues, erfolgreiches Leben aufbauen.





















    Kraft: Kraft des Tigers



    Beschreibung: Die Kraft des Tigergottes hat seine Zähigkeit und Stärke erhöht.. aber vor allem seine Geschwindigkeit, Geschicklichkeit und Reflexe erhöht. Er kann im Dunkeln sehen und ist in der Lage sogar den Puls einer Person zu hören. Am atemberaubensten ist jedoch seine Geschwindigkeit. Er kann sich so schnell bewegen das es einem fast wie Teleportation erscheint. Er ist dazu Überdurchschnittlich stark und in der Lage Personen durch Wände zu schlagen oder selber durch Wände geschlagen zu werden. Durch die Kraft des Tigergottes kann er mit seinen Katanas blaue Windschnitte schießen, welche sich, gut angewendet, durch Wände schneiden können und eine verherende Kraft entwickeln können. Dazu besitzt er auch die Aura eines Tigers. Vor allem durch seine Raubtieraugen. Diese Aura kann er bewusst ausströmen lassen und damit den Personen oder auch Tieren in seinem Umfeld wissen lassen, das ein Biest unter ihnen ist. Er. Verfällt er in Rage wachsen im Krallen und er verliert die Kontrolle über sich.



    Vorteile: Geschwindigkeit, Schnelligkeit und Stärke sowie seine Aura und seine Windschnitte.



    Nachteile: Auffälliges Aussehen, verliert die Kontrolle wenn das Biest in ihm geweckt ist und ist durch seinen Alkoholabhängigen Partner dazu gezwunden mindestens Täglich Alkohol zu sich zu nehmen. Die Windschnitte gehen nur bis zu 10 Meter weit.





















    Inventar: Er führt seine zwei weißen und futuristisch aussehnde Katanas immer mit sich. Dazu hat er auch immer einen Flachmann mit seinem besten Alkohol dabei und paar Tüten Marihuana trägt er auch oft mit sich. Die Schlüssel zu seinem Laden hat er ebenfalls fast immer dabei. Ein kleines Mobiltelefon ist ebenfalls sein treuer Begleiter.

    Spoiler:
     



    Stärken:

    + Zähigkeit & Stärke
    + Geschicklichkeit und Geschwindigkeit
    + Verbesserte Sinne & Reflexe
    + Händlergeschick (Verbindungen etc)
    + Kampf



    Schwächen:

    - Neutralität & Eigene Gerechitgkeit (Kommt oft in Schwierigkeiten wegen seiner Neutralität und seinem eigenen Verhalten)
    - Alkohol & Shisha - sucht
    - Vergisst sich wenn er in Rage verfällt (Kann Freund und Feind nicht mehr unterscheiden) & Ignoriert seine Verletzungen, egal wie schwer, in Rage
    - Fernkampf
    - Kriminell geprägt (Kann seine Finger nicht aus Illegalem raushalten: Drogenhandel etc)






















    Zweitcharakter: Nope



    Charakteravatar: Keine Ahnung :O





    Wie hast du unser Forum gefunden?: Partnerforum



    Regeln gelesen:





    Erreichbarkeit bei Inaktivität o.ä.:





    Charakterverfahren bei Inaktivität o.ä.:

    Möglichkeiten: Weitergabe / Schlägt sich auf die Seite der Rebellen und wird dann getötet, sein Laden zerstört



    Fraktionstext:

    Spoiler:
     










Nach oben Nach unten
inhaftiert {ADMIN}
Alex
inhaftiert {ADMIN}
avatarWeiblich Anzahl der Beiträge : 1026
Anmeldedatum : 28.08.13
Alter : 20
Ort : Lichtung im Wald

BeitragThema: Re: Shuu Tiger   Mo 14 Dez 2015, 17:43

Erst einmal - tut mir leid, für die späte Rückmeldung :)

Es gibt einige Kritikpunkte an deinem Steckbrief.

Angefangen mit der Kraft.
Übermenschliche Schnelligkeit, die an Teleportation grenzt, in Verbindung mit übermenschlicher Stärke, Windschnitten durch ein Katana und Klauen ist eindeutig zu mächtig, vergleicht man es mit deinen Schwächen.
Teleportation gilt hier im Forum als eine extreme Kraft die nur in Ausnahmefällen gestattet wird bei gravierenden Schwächen.
Nahkampf ist dabei eindeutig ungenügend, da dein Charakter von Geschossen bei solchen Geschwindigkeiten kaum getroffen werden kann. Mit deinen anderen Fähigkeiten in Verbindung ist das eindeutig zu stark.

So etwas wie einen neutralen Ort kann es in Glassdome kaum geben -> kein Wächter/Forscher lässt sich wegen guten Alkohols rausschmeißen. Eher räumen sie dein Geschäft aus, nehmen alles in Beschlag und übergeben diese einem anderen Ladenbesitzer - auch die Anlage im Keller bleibt bei den vielen Razzien kaum unbemerkt.

Ich würde dich bitten die Fähigkeiten zu überarbeiten (oder andere auszudenken), denn auch hohe Geschwindigkeit in Form von einem Tiger kann schon sehr stark sein und auch übermenschliche Kraft dazu :) Man muss deswegen nicht der SCHNELLSTE sein... Auch bei deinen Schwächen würde ich mir mehr, plausiblere und vielleicht auch näher begründete Schwächen wünschen... Alkoholsucht geht dabei kaum als Schwäche durch und auch charakterliche Schwächen gelten nur bei charakterlichen Stärken.


Man sagt mir nach ich wäre pervers,
... egoistisch, weltfremd, unberechenbar, eingebildet,
rücksichtslos,haltlos und maßlos...

Selbst wenn... Wer sagt das es mir nicht gefällt?


[size=9]Ich geb dir die Schuld für alles, du nimmst alles auf dich.
Ja das muss Liebe sein...
Du machst das alles für mich
Nach oben Nach unten
Benutzerprofil anzeigen
 

Shuu Tiger

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben 
Seite 1 von 1

 Ähnliche Themen

-
» Savannen Legenden
» Elementar Animals
» Vorstellung der Nebelclankatzen
» Shouta Kobayashi
» Wing Commander 3: Heart of the Tiger bei Origin kostenlos

Befugnisse in diesem ForumSie können in diesem Forum nicht antworten
 ::  :: Archiv :: Unvollendete Steckbriefe-